Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes und Porsche im Sportlimousinen-Test

Porsche Panamera Turbo S und Mercedes CLS 63 AMG

Der neue Porsche Panamera Turbo S presst 550 PS und bis zu 800 Newtonmeter durch den Antriebsstrang. Erster Vergleich mit dem Mercedes CLS 63 AMG mit Performance Package

Porsche Panamera Turbo: Schon diese Modellbezeichnung sagt eigentlich alles – purer Luxus und Leistung im Überfluss. Was in diesem Fall 500 PS und 700 Newtonmeter bedeutet. Mit dem kleinen Zusatz S bekommt das Ganze aber noch mehr Würze – 50 hochgradig explosive PS extra und ein nochmal um 50 Newtonmeter druckvolleres Drehmoment sorgen für verschärfte Bedingungen.

Während BMW und Audi mit den Nachfolgern von M5 und RS 6 noch nicht nachgezogen haben, hat Mercedes die passende Antwort auf den Turbo S bereits im umfangreichen Modellprogramm. Mit 557 PS und 800 Newtonmetern liegt der Mercedes CLS 63 AMG mit dem leistungssteigernden Performance Package auf Augenhöhe mit dem Stuttgarter Nachbarn. Nur: Während die Kraft beim Panamera Turbo S über alle vier Räder auf den Asphalt gelangt, setzt Mercedes beim CLS 63 AMG auf klassischen Heckantrieb. Welche Limousine verbindet Luxus und Sportlichkeit besser miteinander?

Karosserie

Weder der Panamera mit seinem Schrägheck, noch der CLS mit seiner extrem niedrigen Dachlinie im Coupé-Stil geht als klassische Limousine durch. Trotzdem punktet der Porsche mit Platz und Variabilität. Vor allem im Fond genießen die Insassen des Panamera reichlich Bewegungsfreiheit und exzellenten Sitzkomfort. Kleine Türen und eine deutlich geringere Kopffreiheit sorgen im CLS dagegen bei den Gästen auf Reihe zwei für Verdruss. Praktische Vorteile bietet zudem die große Heckklappe des Panamera. Zwar lässt sich auch die Rückbank des CLS vorklappen, große Gegenstände passen in ihn aber nicht hinein.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Typisch Mercedes ist die nahezu vollständige Sicherheitsausstattung – manche Extras sind allerdings aufpreispflichtig. Eine Fußgängererkennung mit Notbremsfunktion oder eine aktive Verkehrsschilderkennung gibt es zum Beispiel für den Porsche noch nicht.

KarosserieMax. PunktePorsche Panamera Turbo SMercedes CLS 63 AMG
Raumangebot vorn1009084
Raumangebot hinten1008075
Übersichtlichkeit704650
Bedienung/ Funktion1008285
Kofferraumvolumen1003943
Variabilität1004015
Zuladung/ Anhängelast804128
Sicherheit150113129
Qualität/ Verarbeitung200183186
Kapitelbewertung1000714695
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Porsche Panamera Turbo S

PS/KW 551/405

0-100 km/h in 3.80s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 306 km/h

Preis 167.291,00 €

Mercedes CLS 63 AMG

PS/KW 557/410

0-100 km/h in 4.50s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 123.589,00 €