Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes CLA 2015 Sport, Citroen DS5, Mini JCW & VW Beetle: Vergleich

Keine Hausmannskost

Fahrdynamik

In diesem Kapitel zahlt es sich für den CLA 250 aus, dass er als Allradler in der Sport-Ausführung zum Vergleichstest antritt. Er begeistert mit seinem agilen Fahrverhalten und fährt den Konkurrenten sowohl im Slalom als auch bei der Hatz nach der besten Rundenzeit auf und davon. Der CLA lenkt spontan ein, bleibt im Kurvenverlauf lange neutral und lenkt beim Gaswegnehmen sanft und gut kontrollierbar mit dem Heck ein.

Am nächsten kommt ihm noch der ebenfalls sehr fahraktive Mini Paceman. Trotz des Nachteils des höheren Aufbaus und des damit verbundenen höheren Schwerpunkts brennt er sowohl beim Slalom als auch bei der Rundenzeit den zweitbesten Wert auf den Asphalt. Großen Anteil an seinem handlichen Wesen hat die extrem direkte Lenkung, die selbst dem im Vergleich zum Standard-Mini gewichtigen Paceman einen Hauch von Gokart-Feeling verleiht.

Wer den Mini treibt und etwa das ESP deaktiviert, sollte gewarnt sein. Er drückt am stärksten mit dem Heck und fordert schnelle Reaktionen vom Fahrer, soll ein provozierter oder ungewollter Lastwechsel nicht in einem Dreher enden. Davon sind VW und Citroën weit entfernt, sie sind sichere Untersteuerer, wobei der Beetle deutlich mehr Spaß macht. Seine Lenkung kommuniziert toll mit dem Fahrer, und die Traktion ist für einen derart leistungsstarken Fronttriebler erstaunlich gut. Der DS5 hat mit übertriebenem Sportsgeist wenig am Hut, die gefühllose und indirekte Servolenkung erstickt sportliche Ambitionen bereits im Keim.

Umwelt / Kosten

Mit 42.781 Euro ist der CLA 250 Sport der mit Abstand Teuerste des Quartetts. In Anbetracht der aufwändigen Hybridtechnik kommt der DS5 mit 38.860 Euro gar nicht so teuer. Mini verlangt für den Über-Paceman 36.050 Euro, während der Beetle 2.0 TSI mit 26.300 Euro beinahe schon als Sonderangebot durchgeht und das Kapitel mit klarem Vorsprung für sich entscheiden kann.

Die umfangreichste Serienausstattung bringt der Citroën mit: Eine Klimaautomatik hat nur er ab Werk, und auch Bluetooth-Freisprecheinrichtung samt USB-Anschluss, Tempomat sowie Licht- und Regensensor sind schon dabei.

Alexander Lidl