Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Luxus-SUV: Range Rover SDV8 vs. Audi Q7 und BMW X5

Schwer angesagt

Fahrdynamik

Das Gewicht eines Dickhäuters, ein mannshoher Aufbau und das weiche Fahrwerk lassen sich bei der Fahrdynamik nicht verbergen. Die ausgesprochene Schwerfälligkeit seines Vorgängers und das extrem frühe Schieben über die Vorderräder hat der neue Range Rover allerdings nicht geerbt. Beim schnellen Manövrieren um die Pylonen stört aber die zu leichtgängige und gefühllose Lenkung, auch wenn sie auf geraden Strecken mit dem besten Geradeauslauf überzeugt. Auf dem Slalom- und Handlingparcours wirken Audi und BMW wie von einem anderen Stern. Willig reagieren die schweren Vorderwagen auf Lenkbefehle, präzise lassen sie sich selbst in Kurven noch nachdirigieren. Im Audi gefällt dabei das kleinere Lenkrad, im BMW überzeugen das feste, authentische Lenkgefühl und die sehr sensibel reagierende Vorderachse. Weil die beiden Bayern auch mit beeindruckenden Bremswerten auftrumpfen, kann der Range Rover SDV8 in diesem Kapitel keinen Stich machen. Mit seinen Ganzjahresreifen mit M+S-Kennung steht er bei einer Vollbremsung aus Tempo 100 nach gut 40 Metern, Q7 und X5 bereits drei Meter früher.

FahrdynamikMax. PunkteBMW X5 xDrive40dAudi Q7 4.2 TDI quattroRange Rover SDV8
Handling150797766
Slalom100544729
Lenkung100898780
Geradeauslauf50404446
Bremsdosierung30221918
Bremsweg kalt150807850
Bremsweg warm150929053
Traktion100858585
Fahrsicherheit150135133135
Wendekreis20456
Kapitelbewertung1000680665568
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Mit seinem stolzen Basispreis von 107.100 Euro kann der Brite in der Voque-Ausstattung nicht gerade Punkte sammeln. Gegen ihn wirkt der X5 xDrive40d für 63.000 Euro fast wie ein Schnäppchen. Immerhin ist der Range serienmäßig mit Navisystem inklusive TV-Funktion, DVD und Festplatte sowie einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung ausgestattet. Die Offroadtechnik samt Terrain Response- System und elektronisch gesteuerter Luftfederung ist ohnehin stets an Bord. Dennoch verhageln dem Engländer seine Anschaffungskosten und der gewaltige Wertverlust die Kostenbilanz. Statistisch gesehen verliert ein Range Rover SDV8 nach vier Jahren mehr als die Hälfte seines Wertes, das sind in diesem Fall knapp 64.000 Euro. Der keinesfalls günstige Audi Q7 (75.000 Euro) rettet sich mit fairen Garantiebedingungen und den günstigsten Typklassen auf BMWNiveau. Beide Bayern können sich durch reichlich Luxusausstattung aber schnell auch sechsstelligen Werten nähern. Schließlich muss auch bei den starken Motoren das meiste extra bezahlt werden. Dass ein USB-Anschluss in dieser Preisklasse beim X5 mit 300 Euro (Audi: 245 Euro) oder eine Bluetooth-Schnittstelle mit 820 Euro (Audi: 330 Euro) zusätzlich zum 3000-Euro-Navi berechnet wird, ist nicht zeitgemäß. Der X5 leidet in diesem Kapitel aber vor allem unter seiner hohen Kasko-Einstufung. Weil die großen SUV aus München bei Langfi ngern statistisch hoch im Kurs stehen, sind für ein Vollkaskoschutz (Typklasse 31) inklusive Haftpfl ichtversicherung gut 2800 Euro jährlich zu zahlen.

Kosten / umweltMax. PunkteBMW X5 xDrive40dAudi Q7 4.2 TDI quattroRange Rover SDV8
Bewerteter Preis675857845
Wertverlust50973
Ausstattung25232323
Multimedia50282937
Garantie/Gewährleistung50202822
Werkstattkosten20131310
Steuer10533
Versicherung40162625
Kraftstoff55292730
Emissionswerte25212020
Kapitelbewertung1000249254218
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW X5 xDrive40d

PS/KW 306/225

0-100 km/h in 6.10s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 236 km/h

Preis 71.610,00 €

Audi Q7 4.2 TDI quattro

PS/KW 340/250

0-100 km/h in 6.30s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 242 km/h

Preis 76.915,00 €

Range Rover SDV8

PS/KW 340/250

0-100 km/h in 7.10s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 218 km/h

Preis 108.600,00 €