Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera und Porsche 911 Turbo S im Test

Lamborghini Gallardo und Porsche 911

Fahrdynamik

Zwar sind bei Temperaturen um 34 Grad auf dem Handlingskurs keine absoluten Spitzenzeiten umsetzbar, doch der Superleggera kann sich um 1,7 s vom Turbo S absetzen. Während das Getriebe in Normalposition nur zaudernd die Gänge einlegt, knallt es im „Corsa“- Modus ab dem zweiten Gang in Bruchteilen von Sekunden Gang für Gang rein. Das erst spät regelnde ESP lässt sich auch komplett deaktivieren. Kurz, der Gallardo bewegt sich verlässlich, präzise und mit kaum wahrnehmbarer Seitenneigung um den Kurs.

Die optionale Keramikbremse (14280 Euro) liefert beste Verzögerungswerte selbst bei härtester Beanspruchung. Die Dosierung gelingt allerdings weniger exakt als beim serienmäßigen Porsche-Pendant. Grundsätzlich neutral ausgelegt, bringen das massive Heck des Superleggera nur extrem provozierte Lastwechsel aus der Ruhe. In lang gezogenen Kurven fängt die Vorderachse leicht an zu stuckern. Die schnellen Richtungswechsel im Slalom liegen dem Gallardo dagegen eher. Ob Torque-Vectoring, mechanisches Hinterachsdifferenzial, dynamische Motorlager, neue Vorderachskinematik – der volle Einsatz der 700 Nm Drehmoment des 911-Motors bringt den Turbo S aus Kurven heraus trotzdem gern zum Übersteuern.

Beim harten Anbremsen vor Kurven meldet sich das Heck ebenfalls und drängt nach vorn. Mit der überaus präzisen Lenkung, die wesentlich mehr Servounterstützung besitzt als die des Italieners, lässt sich das aber gut parieren. Letztlich entscheiden auch die Semi-Slicks des Gallardo das Rennen zugunsten des Lamborghini. Auffällig: Der große Unterschied zwischen Kalt- und Warmbremswert (34,2 zu 32,1 m) zeigt, dass diese Reifen eine bestimmte Arbeitstemperatur benötigen.

FahrdynamikMax. PunktePorsche 911 Turbo SLamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera
Handling150121127
Slalom1008190
Lenkung10010093
Geradeauslauf503835
Bremsdosierung252422
Bremsweg kalt150114108
Bremsweg warm150119129
Traktion1008586
Fahrsicherheit150132135
Wendekreis25135
Kapitelbewertung1000827830
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Der Turbo S liegt nur knapp unter der oberen Wertungsgrenze für Grundpreise, der Lamborghini weit darüber. Nur bei der AZ Normausstattung bekommen beide die volle Punktzahl, der Lambo hat zudem eine dreijährige Fahrzeuggarantie. Für seine Wartungs- und Versicherungskosten lässt sich aber auch ein Zweitwagen anschaffen. Hier schlägt sich der wertstabile Porsche besser.

Kosten / umweltMax. PunktePorsche 911 Turbo SLamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera
Bewerteter Preis67510
Wertverlust5000
Ausstattung252525
Multimedia50--
Garantie/Gewährleistung501925
Werkstattkosten20130
Steuer1064
Versicherung4030
Kraftstoff55197
Emissionswerte2500
Kapitelbewertung10008661
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Porsche 911 Turbo S

PS/KW 530/390

0-100 km/h in 3.00s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 315 km/h

Preis 173.241,00 €

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera

PS/KW 570/419

0-100 km/h in 3.40s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang, automatisiert

Spitze 325 km/h

Preis 208.726,00 €