Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kombi oder SUV: BMW X1 sDrive18i gegen BMW 118i im Test

BMW 118i | BMW X1 sDrive18i

Wer auf den Preis des neuen 118i nur 850 Euro drauflegt, nimmt Patz im stattlicheren X1 sDrive18i. Sitzt er dann auch im besseren Auto?

Der Kunde ist untreu. Gestern noch sah man ihn im Cabrio, und heute kommt er in einem SUV um die Ecke. Je nach Lebenssituation, Lust und Laune wechseln immer mehr Autokäufer zwischen den Fahrzeugklassen. Da ist es fast schon konservativ, zwischen dem fünftürigen BMW 118i mit seinem steil abfallenden Heck à la Touring und dem heckgetriebenen BMW X1 sDrive18i zu schwanken.

850 Euro Unterschied – da kann man schon ins Grübeln kommen, ob das SUV nicht auf Dauer glücklicher macht als der kompakte 1er. Wir vergleichen daher die zwei Marken-Konkurrenten, an denen die Hubraumbezeichnung zwar so gar nicht stimmt, sonst aber eine ganze Menge.

Karosserie

Gegenüber dem Vorgänger wuchs der neue 1er zwar in Länge und Radstand um einige Zentimeter. Ihn Raumwunder zu nennen, wäre aber maßlos übertrieben. Die neue Größe führt immerhin dazu, dass mit ein wenig Entgegenkommen der Vorderleute nun auch Erwachsene hinten sitzen können, ohne dauerhafte blaue Flecken an den Kniescheiben zu riskieren.

Wer öfter zu viert fährt, ist mit dem X1 also erheblich besser bedient. Denn der bietet in der zweiten Reihe nicht nur mehr Innenbreite, sondern auch mehr Beinraum und Kopffreiheit. Vorn dagegen sind die Unterschiede im Platzangebot sehr gering: Auch der BMW 118i wirkt luftig geschnitten, zumal seine Cockpitarchitektur etwas weniger dick aufträgt und so den subjektiven Raumeindruck verbessert.

Mit 360 Liter Kofferraumvolumen, die serienmäßig durch asymmetrisch teilbare Rücksitzlehnen variabel sind, bietet der 118i einen für die Kompaktklasse üblichen Stauraum; nur die effektive Zuladung von lediglich 419 kg ist mager. 420 Liter Kofferraum und 473 Kilogramm Zuladung wie beim X1, dessen Rücksitzlehne serienmäßig in drei Teilen umklappbar ist, sind da schon eine Klasse besser.

Was Knarzen und Knistern anbelangt, werden beide Autos dem Anspruch von BMW gerecht. Was Passgenauigkeit und Materialqualität anbetrifft, macht der 1er den besseren Eindruck, Hartplastik findet sich aber auch bei ihm. Enttäuschend ist allerdings der neueste Spartrick von BMW, gesehen beim 1er: An der Vorderseite der vorderen Türausschnitte fehlt schlicht die schützende Schicht Klarlack. Da schaut zwar niemand hin, und ein funktionaler Mangel ist das auch nicht. Premium sieht aber anders aus.

KarosserieMax. PunkteBMW 118iBMW X1 sDrive18i
Raumangebot vorn1006163
Raumangebot hinten1004861
Übersichtlichkeit704247
Bedienung/ Funktion1009086
Kofferraumvolumen1003039
Variabilität1004540
Zuladung/ Anhängelast802736
Sicherheit1509894
Qualität/ Verarbeitung200175170
Kapitelbewertung1000616636
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 118i

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 7.60s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 225 km/h

Preis 26.750,00 €

BMW X1 sDrive18i

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 9.90s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 202 km/h

Preis 27.600,00 €