Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kleinwagen im Test: VW up! gegen Kia Picanto

Kia Picanto 1.0 | VW Up 1.0

Fahrdynamik

Der zweite Kapitelsieg schließt sich nahtlos an, doch es gibt Webfehler im Wolfsburger Pelz, die der Picanto für sich nutzt. Im Handling zeigt er dem Frischling, wo es lang geht. Dabei schlägt der Kia allerdings auch Kapital aus seinem spontaneren Antrieb, mit dem er flinker aus Ecken herausbeschleunigt.

In vielen Punkten herrscht praktisch Gleichstand zwischen Korea und Deutschland: Slalomgeschwindigkeit, Geradeauslauf, Dosierbarkeit der Bremse, Fahrsicherheit, Wendekreis – alles ohne große Unterschiede. Der VW up! holt sich letztendlich den Sieg dank seiner viel direkteren und präziseren Lenkung sowie mit seinen kürzeren Bremswegen aus 100 km/h – und das trotz Trommelbremsen hinten.

Der Picanto trat zum Test mit (optionalen) Scheibenbremsen an. Doch das hilft nicht: Mit kalter Bremse nimmt der Up dem Picanto einen halben Meter ab, mit warmer Bremse gar 2,1 Meter. So sichert sich der VW auch den Sieg in der Fahrdynamik.

FahrdynamikMax. PunkteVW Up 1.0Kia Picanto 1.0
Handling1503946
Slalom1006564
Lenkung1005448
Geradeauslauf503030
Bremsdosierung252020
Bremsweg kalt1509792
Bremsweg warm15011594
Traktion1004843
Fahrsicherheit150105105
Wendekreis252220
Kapitelbewertung1000595562
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Der EU-Normverbrauch und die daraus resultierenden günstigen Emissionswerte machen Picanto und Up zu recht umweltverträglichen Autos. Auch ihr günstiger Preis lockt die Kunden, doch dieser ist nur die halbe Wahrheit: Für den politisch gewollten niedrigen Basistarif unterhalb der 10.000er-Marke (Kia: 9360 Euro; Up: 9850 Euro) erhält man in beiden Autos lediglich die Holzklasse.

Einige angenehme Details, etwa einen höheneinstellbaren Fahrersitz, gibt es nur in gehobeneren Ausstattungsvarianten – andere Dinge, zum Beispiel die Sitzheizung beim Kia, nur im Paket. Um möglichst günstig an die AUTO ZEITUNG-Normausstattung heranzureichen, muss man beim Kia Picanto 1.0 das Spitzenmodell Spirit kaufen. Beim Up genügt die mittlere Ausstattungslinie Move up. Hinzukaufen muss man dann aber noch Klimaanlage, Leichtmetallfelgen und Metalliclackierung. So sind die 14 Punkte Vorsprung des Picanto beim Grundpreis mit gemischten Gefühlen zu sehen.

Dafür trumpft der Kia bei der Garantie auf: Sieben Jahre – das bietet sonst kein anderer Hersteller, schon gar nicht in dieser Klasse. Ansonsten herrscht Einmütigkeit. Up und Picanto sind günstig zu unterhaltende Fahrzeuge, für die beide Hersteller attraktive Finanzierungsmöglichkeiten bereithalten, um auch weniger finanzkräftige Fahrer zu interessieren.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Up 1.0Kia Picanto 1.0
Bewerteter Preis675425439
Wertverlust504544
Ausstattung2500
Multimedia50--
Garantie/Gewährleistung502845
Werkstattkosten201615
Steuer101010
Versicherung403737
Kraftstoff554442
Emissionswerte259090
Kapitelbewertung1000695722
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Up 1.0

PS/KW 60/44

0-100 km/h in 14.30s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 160 km/h

Preis 9.850,00 €

Kia Picanto 1.0

PS/KW 69/51

0-100 km/h in 13.10s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 153 km/h

Preis 9.390,00 €