Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hybrid-SUV von Lexus und VW im Test

Lexus RX 450h und VW Touareg Hybrid

Nachdem Lexus mit dem RX 450h der Vorreiter war, versucht jetzt auch Volkswagen, mit Hybridtechnik den Verbrauch seines Touareg-Benziners weiter zu verringern

Das soziale Umfeld für große SUV ist bei uns derzeit alles andere als ideal. Für viele Menschen sind diese tonnenschweren Automobile mit ihren oft hohen Verbräuchen mit Schuld am so genannten Klimawandel.

Auch wenn das Kokolores ist, stellen sich die Autohersteller der Problemdiskussion und setzen – neben modernen Dieselmotoren – immer mehr auf den Hybridantrieb. Nachdem Lexus mit dieser Technik bereits seit 2004 auf dem Markt ist, bringt VW jetzt den Touareg Hybrid. Ein Vergleich mit dem aktuellen Lexus RX 450h zeigt, ob der Nachzügler aus Niedersachsen den Anschluss gefunden hat.

Karosserie

Beide SUV bieten, was man bei ihrem Kaliber auch erwarten darf, ein ausgesprochen großzügiges Raumangebot, wobei der Wolfsburger noch etwas luftiger wirkt und auch ein bisschen übersichtlicher ist. Kleine Abstriche müssen allerdings beim Kofferraum (Lexus 446 bis 1570 Liter, VW 493 bis 1555 Liter) gemacht werden, denn schließlich brauchen auch die Nickel- Metallhydrid-Akkus ihren Platz. Störender ist da schon die Stufe im Laderaum des Lexus bei umgeklappter Rücksitzbank.

Zum bequemen Umgang mit beiden tragen auch die elektrisch betätigten Heckklappen bei (VW Serie, Lexus Teil der Executive Line-Ausstattung), vom Touareg noch getoppt durch Rücksitzlehnen, die per Tastendruck aus dem Kofferraum umgeklappt werden. Im Übrigen geben sich die Nobel- SUV überaus luxuriös. Holz und Leder, wohin das Auge schaut, allerbeste Verarbeitung – wobei der Stil der Lexus-Inneneinrichtung sich eher am etwas verspielten US-Geschmack orientiert. Dazu gehört beispielsweise die Steuerung von Navi und Audiosystem mittels einer Art von Computermaus auf der Mittelkonsole, die zumindest etwas Eingewöhnung erfordert. Für den Touareg gilt dagegen die bei allen Volkswagen übliche einwandfreie Bedienbarkeit aller Schalter und Hebel.

In Sachen – teils aufpreispflichtiger – Sicherheitsausstattung geben sich RX und Touareg wenig. Neben Abstandsregeltempomaten mit Notbremsfunktion, Presafe- Technik, Kurven- und Abbiegelicht sowie Rückfahrkamera gibt es bei VW auch Spurhalte- und Spurwechselassistent. Lexus hat dafür ein Head-up-Display im Programm und eine Seitenkamera, die das Einparken in mittlerweile viel zu engen Parkhäusern erleichtert.

KarosserieMax. PunkteVW Touareg HybridLexus RX 450h
Raumangebot vorn1009382
Raumangebot hinten1008875
Übersichtlichkeit705651
Bedienung/ Funktion1009084
Kofferraumvolumen1005045
Variabilität1004843
Zuladung/ Anhängelast805842
Sicherheit150123124
Qualität/ Verarbeitung200180174
Kapitelbewertung1000786720
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Touareg Hybrid

PS/KW 333/245

0-100 km/h in 6.70s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 240 km/h

Preis 73.500,00 €

Lexus RX 450h

PS/KW 249/183

0-100 km/h in 9.30s

Allradantrieb, autom. zuschaltend, Planetensätze, stufenlos

Spitze 200 km/h

Preis 59.690,00 €