Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Drei Mittelklasse-Limousinen im Vergleichstest

FORD MONDEO - SKODA SUPERB - SAAB 9-5

Fahrkomfort

Die drei Mittelklasse-Limousinen gefallen als exzellente Reisebegleiter. Grundlage für eine entspannte Dienstreise sind an erster Stelle bequeme und Halt bietende Sitze. Die des Saab und des Skoda – jeweils angenehm groß geschnitten – bieten eine ordentliche Schulterabstützung. Die des Mondeo liegen sogar noch eine Spur besser am Körper an.

Beim Geräuscheindruck liegen die drei Limousinen nicht so eng zusammen. Vor allem die steil aufragende Frontscheibe des Saab 9-5 löst mehr Windgeräusche aus als es beim Mondeo oder Superb der Fall ist. Auch der Motor des Saab arbeitet eine Spur lauter als die Triebwerke der Konkurrenz.

Während der Skoda bis auf Querfugen sämtliche Unebenheiten gelassen überwindet und der Ford schlechten Wegstrecken mit Samtpfoten begegnet, zeigt sich der 9-5 auf welligen Pisten recht stößig. Das Drive-Sense-Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern ist den stärkeren Varianten vorbehalten und lässt sich beim 2.0 TiD nicht nachrüsten.

Erfreulich ist dagegen, dass Saab und Mondeo mit einer serienmäßigen Klimaautomatik den Innenraum temperieren. Beim Skoda muss sie extra geordert werden. Der niedrige Aufpreis von nur 520 Euro ist aber in Anbetracht des günstigsten Basispreises eher von theoretischer Natur. Die Möglichkeit, den Fahrersitz an warmen Sommertagen mit Frischluft zu kühlen, offeriert nur der Ford (325 Euro ab Ausstattung Titanium).

FahrkomfortMax. PunkteSkoda Superb 2.0 TDI DSGFord Mondeo 2.0 TDCiSaab 9-5 2.0 TiD
Sitzkomfort vorn15010210597
Sitzkomfort hinten100726866
Ergonomie150121112112
Innengeräusche50474543
Geräuscheindruck100747470
Klimatisierung50313837
Federung leer200133136129
Federung beladen200134136130
Kapitelbewertung1000714714684
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Kraftvoll und sparsam – in der Mittelkasse gehören Zwei-Liter-Turbodiesel zu den favorisierten Antriebsquellen. In unserem Vergleichstest reicht die Spannbreite der Leistung von 160 PS (Saab) über 163 PS (Mondeo) bis hin zum 170 PS starken Skoda.

Und der Tscheche hat seine Konkurrenten fest im Griff. Sein 2.0 TDI aus dem VW-Regal überzeugt nicht nur bei der Laufkultur, sondern entfaltet seine Kraft auch deutlich leichtfüßiger als die Motoren von Mondeo und 9-5. Der Vierzylinder-Diesel des Skoda schiebt schon ab 1750 Touren druckvoll an und scheut auch hohe Drehzahlen nicht. Bis Tempo 140 hat der Superb seinen Konkurrenten bereits gut zwei Sekunden abgenommen. Top: das weich und schnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe (DSG) des Skoda.

Das Mondeo-Triebwerk reagiert auf Gasbefehle etwas verhaltener als das des Skoda. Dafür entfaltet es seine Kraft sehr gleichmäßig und kultiviert. Das manuelle Sechsgang-Getriebe ist nicht nur gut auf die Motorcharakteristik abgestimmt, es überzeugt auch mit exakter Führung.

Nicht ganz so rund präsentiert sich der Antriebsstrang des Saab 2.0 TiD. Mit deutlich knurrigerem Ton verrichtet er seinen Dienst. Auch die Sechsstufen-Automatik bietet nicht den guten Schaltkomfort des Skoda-DSG. Hinzu kommt, dass der Saab über 100 kg mehr wiegt als seine Mitstreiter. Resultat: Mit 7,5 Liter Diesel auf 100 km verbraucht er einen Liter mehr als Skoda und Ford.

Motor und getriebeMax. PunkteSkoda Superb 2.0 TDI DSGFord Mondeo 2.0 TDCiSaab 9-5 2.0 TiD
Beschleunigung150117110109
Elastizität100---
Höchstgeschwindigkeit150686860
Getriebeabstufung100888077
Kraftentfaltung50363333
Laufkultur100646461
Verbrauch325258258239
Reichweite25182218
Kapitelbewertung1000649635597
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Skoda Superb 2.0 TDI DSG

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 7.90s

Vorderrad, 6-Gang, automatisiert

Spitze 220 km/h

Preis 29.550,00 €

Ford Mondeo 2.0 TDCi

PS/KW 163/120

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 220 km/h

Preis 29.800,00 €

Saab 9-5 2.0 TiD

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.00s

Vorderrad, 6-Stufen-Automatik

Spitze 209 km/h

Preis 38.100,00 €