Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Kuga und Hyundai ix35: ­Kompakte SUV im Vergleichstest

Zwei kompakte SUV

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Innerhalb weniger Jahre sind kompakte SUV auf deutschen Straßen ebenso selbstverständlich geworden wie Kombis oder Limousinen. Viele Käufer schätzen die Vorteile von hoher Sitzposition und interessanter Optik. Während Ford den Kuga erst seit gut zwei Jahren anbietet, zählt Hyundai fast schon zu den alten Hasen: Nach fünfeinhalb erfolgreichen Jahren mit dem Tucson (53.000 Autos in Deutschland) haben die Koreaner jetzt den Nachfolger ihres Bestsellers auf den Markt gebracht. Und siehe da – der ix35 verkaufte sich hierzulande seit März schon 5500 Mal.

Tests aktuell: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Karosserie

Wer wegen der hochgewachsenen Staturen von etwa 1,70 Meter jetzt ein fürstliches Raumangebot erwartet, wird von den SUV etwas enttäuscht. Natürlich fühlen sich vier Passagiere in beiden Autos gut untergebracht. Dem ix35 merkt man aber nicht unbedingt an, dass er in der Länge ganze zehn Zentimeter zum Vorgänger Tucson zugelegt hat. Nur das Kofferraumvolumen ist mit 465 Litern deutlich größer geworden (Tucson: 325 Liter). Dafür schränkt die modernere, runde Form die Übersicht nach hinten ein. Kein Wunder also, dass Hyundai eine Einparkhilfe serienmäßig verbaut (ab Style-Ausstattung, Serie beim 184-PS-Diesel). Noch einfacher rangiert es sich mit der optionalen Rückfahrkamera, die es mit dem Navigationssystem für 1720 Euro gibt. Auch im Ford Kuga empfi ehlt sich eine Einparkhilfe, die hier aber extra kostet. Denn das Heck der kantigeren Hülle ist keineswegs besser abzuschätzen. Trotz der steiler abfallenden Heckklappe ist der Kofferraum zudem ganze 50 Liter kleiner als der des Hyundai. Dafür lässt sich die Scheibe in der Ford-Klappe separat öffnen.

Auf den hinteren Plätzen mangelt es beiden durch die leicht abfallende Dachlinie etwas an Kopffreiheit. Für Großgewachsene sind Föhnfrisuren absolut tabu. Enttäuschend ist die geringe Anhängelast des Koreaners. Gerade weil ein Diesel-SUV mit Allradantrieb oft als Zugfahrzeug verwendet wird, dürfte man mehr als 1600 Kilogramm erwarten. Beim ix35 mit manueller Schaltung sind es immerhin zwei Tonnen.

KarosserieMax. PunkteFord Kuga 2.0 TDCi 4x4 PowershiftHyundai ix35 2.0 CRDi 4WD
Raumangebot vorn1007275
Raumangebot hinten1006568
Übersichtlichkeit704847
Bedienung/ Funktion1008784
Kofferraumvolumen1003945
Variabilität1004430
Zuladung/ Anhängelast803633
Sicherheit1508079
Qualität/ Verarbeitung200168165
Kapitelbewertung1000639626
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Kuga 2.0 TDCi 4x4 Powershift

PS/KW 163/120

0-100 km/h in 11.30s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 192 km/h

Preis 32.000,00 €

Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD

PS/KW 184/135

0-100 km/h in 8.80s

Allradantrieb, permanent, 6-Stufen Automatik

Spitze 195 km/h

Preis 29.940,00 €