Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Kompakt-Vans: Neuer Kia Carens gegen Ford / Opel / VW

Bemannte Raumfahrt

Der neue Kia Carens muss im direkten Kompakt-Van-Vergleich mit Ford Grand C-MAX, Opel Zafira Tourer und VW Touran beweisen, was in ihm steckt. Bietet er für weniger Geld genauso viel?

Noch dominiert der VW Touran sein Marktsegment. Im ersten Quartal fand er ungefähr genauso viele Kunden wie die drei Testgegner zusammen. Doch allmählich kommt der Evergreen aus Wolfsburg in die Jahre, und mit dem Ford Grand C-MAX sowie dem Opel Zafira Tourer wird er bereits von zwei deutlich jüngeren Wettbewerbern attackiert. Denen schließt sich nun auch die Neuauflage des Kia Carens an. Da die Koreaner in der jüngeren Vergangenheit mit dem beachtlich guten Abschneiden ihres Golf-Gegners cee’d schon für die ein oder andere Überraschung sorgen konnten, stellt sich natürlich die Frage, wie gefährlich der Carens dem Platzhirsch und den etablierten Rivalen werden kann.

Karosserie

Bei keinem anderen Fahrzeug-Konzept spielt die Innenraum-Architektur eine so bedeutende Rolle wie bei den Vans – zumal die vier Testkandidaten mit Außenlängen von rund 4,50 Metern noch zur Kompaktklasse zählen. Dennoch bieten alle ein erfreulich geräumiges Innenleben, in dem sich auch fünf Erwachsene für längere Zeit wohl fühlen. Das gilt besonders für den Opel Zafira Tourer, der auf allen Plätzen die meiste Bewegungsfreiheit offeriert. Fahrer und Beifahrer fühlen sich an Bord von Kia und Ford ähnlich kommod untergebracht, doch im VW kneift’s ein bisschen in der Breite. Das ist durchaus wörtlich zu verstehen, denn die starren Gurtschlösser vorn drücken tatsächlich unangenehm auf die Hüften. Im Fond kann der Touran dank seiner senkrecht aufragenden Karosserie wieder Boden gutmachen, während die stärkeren Dacheinzüge des Ford Grand C-MAX ein paar Zähler Abzug bedeuten.

Bei der Variabilität kassiert der Ford ebenfalls die niedrigste Wertung. Einen klappbaren Beifahrersitz etwa gibt es für ihn nicht (Serie bei Kia und VW, Option im Opel), und die unkonventionelle Lösung, den Mittelsitz der zweiten Reihe unter der Sitzfläche des rechten Rücksitzes zu verstecken, bietet auch keine echten Vorzüge. Gegen Aufpreis lässt sich der Ford – genau wie seine drei Gegner – zum Siebensitzer aufrüsten. Und obwohl die Zusatzplätze glatt in den Boden gefaltet werden können, schwindet das Ladevolumen hinter der zweiten Reihe doch von 600 auf 475 Liter. Die maximale Kapazität des Stauraums reduziert sich von 1867 auf 1742 Liter.

Das ist aber kein Einzelschicksal, sondern gilt prinzipiell für alle vier Fahrzeuge. Im Kia reduzieren die zwei eingeklappten Sitze in Reihe drei den Stauraum um 44 Liter, dem Opel fehlen 56 bis 68 Liter bei dachhoher Beladung gegenüber der serienmäßigen fünfsitzigen Bestuhlungsvariante.

Auch der Kofferraum im VW schrumpft um 76 Liter, jedoch kann der Touran diesen Malus dadurch ausgleichen, dass sich seine Rücksitze samt und sonders einzeln entnehmen lassen. Die Demontage geht zudem angenehm leicht und präzise vonstatten, doch es stellt sich natürlich die Frage: Wohin mit den ausgebauten Sitzen? Außerdem offenbart der Touran eine Stufe im Laderaumboden, die seine Nutzbarkeit allerdings nur geringfügig beeinträchtigt. Wie im Opel (dort jedoch nur optional) lassen sich die beiden äußeren Plätze der zweiten Reihe zur Mitte hin versetzen. Das sorgt für mehr Bewegungsfreiheit. In der dritten Reihe möchte man aber in keinem der Testwagen auf eine längere Reise gehen. Sowohl das Platzangebot als auch der Sitzkomfort entsprechen den Anforderungen an Notsitze – mehr nicht. Außerdem bleibt hinter der aufgestellten dritten Sitzreihe naturgemäß kaum noch Luft fürs Gepäck.

Ein weiterer limitierender Faktor ist die Zuladung: Für sieben Personen sind die 537 Kilo effektive Zuladung des Kia Carens schon fast ein bisschen knapp bemessen. Am belastbarsten ist der Opel, der immerhin 649 Kilo schleppen darf, sich jedoch als einziger mit 1,3 Tonnen Zuglast bescheidet. Seine Mitstreiter dürfen ausnahmslos 1500 Kilo schwere Anhänger an den Haken nehmen.

Vergleicht man die Liste der verfügbaren Sicherheits- Features, schneidet der Zafira Tourer wieder besser ab: Im Opel lassen sich alle heute üblichen Assistenzsysteme bis hin zur Notbremsfunktion ordern. Nur ein vollwertiges Ersatzrad sucht man vergeblich. Immerhin gibt es gegen Aufpreis ein Notrad. Multifunktionale Innenraumkonzepte haben eben auch Nachteile. Das gilt für die Wettbewerber gleichermaßen. VW verkauft den Touran zwar gegen Aufpreis mit vollwertigem Ersatzrad, allerdings ausschließlich in 16 Zoll.

Dass der Wolfsburger Bestseller nicht zu den aktuellsten Produkten des Hauses zählt, wird auch bei der Materialauswahl sichtbar. Ein aktueller Golf der siebten Generation wirkt nicht nur erheblich wohnlicher eingerichtet, sondern ist auch merklich präziser zusammengebaut. Hier sind für VW-Verhältnisse doch erstaunlich viele harte Kunststoff-Flächen sicht- und fühlbar. Und die Konkurrenz schläft nicht: Ford und Opel haben ihre Hausaufgaben gemacht und rücken dem Musterknaben Touran inzwischen dicht auf die Pelle. Sie gefallen mit sauber eingepassten, angemessen hochwertig anmutenden Kunststoffteilen und lassen selbst auf übelsten Schlaglochpisten keine Knarz-, Knister- oder Quietschlaute aus dem Aufbau erklingen. Für den Kia Carens gilt dies indes nur mit Einschränkungen: Auch er glänzt mit gefälligen Oberflächen und sauberem Finish, doch dünsten die Kunststoffe des Testwagens in der Sonne stark aus und nerven mit penetrantem Geruch. Auf schlechten Wegstrecken treten zudem mitunter vernehmliche Rappelund Knarzgeräusche auf.

KarosserieMax. PunkteOpel Zafira Tourer 2.0 CDTIVW Touran 2.0 TDIFord Grand C-MAX 2.0 TDCiKia Carens 1.7 CRDi
Raumangebot vorn10075727474
Raumangebot hinten10072706669
Übersichtlichkeit7046464445
Bedienung/ Funktion10088908687
Kofferraumvolumen10079796657
Variabilität10064676065
Zuladung/ Anhängelast8044434138
Sicherheit15077737463
Qualität/ Verarbeitung200155158152143
Kapitelbewertung1000700698663641
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI

PS/KW 131/96

0-100 km/h in 10.70s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 191 km/h

Preis 29.580,00 €

VW Touran 2.0 TDI

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 10.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 203 km/h

Preis 33.735,00 €

Ford Grand C-MAX 2.0 TDCi

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 11.40s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 200 km/h

Preis 27.070,00 €

Kia Carens 1.7 CRDi

PS/KW 136/100

0-100 km/h in 10.60s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 191 km/h

Preis 29.890,00 €