Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Focus, Peugeot 308 und Renault Megane: Vergleichstest

Drei mit weißer Weste

Fahrkomfort

Egal mit welchem der Kandidaten man unterwegs ist – als Sänfte geht keiner von ihnen durch. Bei der Fahrwerksauslegung kam es den Herstellern offensichtlich auf einen sportlich straffen Eindruck an. Dabei wird der Ford Focus noch am ehesten mit schlechten Straßen fertig. Geräusche entwickelt sein schluckfreudiges Fahrwerk selbst auf löchrigen Pisten nicht. Kopfsteinpflaster oder Bahnschienen bringen die Franzosen dagegen schnell aus der Ruhe. Schon leichte Querfugen poltern über die sehr straffe Hinterachse des Mégane in den Innenraum, obwohl er als einziger mit 16-Zoll-Bereifung zum Test antritt. Zudem werden die Wind- und Antriebsgeräusche in Renault und Peugeot nicht so wirkungsvoll isoliert wie im Ford.

Im Renault Mégane schleichen sich je nach Drehzahl des Motors sogar leichte Vibrationen und Dröhnfrequenzen ins Armaturenbrett. Immerhin kann der neue Peugeot 308 mit dem leisen Abrollen seiner 17-Zoll-Michelin-Reifen glänzen.

Die bequemsten Sitze bietet der Ford Focus – und das schon von Haus aus. Weder zu straff noch zu weich gepolstert und mit ausreichend Seitenhalt offerieren sie sehr guten Langstreckenkomfort. Den gibt es aber auch auf der Edelbestuhlung samt Massagefunktion im 308. Allerdings könnte hier die Schulterabstützung effektiver sein. Komfortpluspunkt beim Renault: Eine Zweizonen-Klimaautomatik ist serienmäßig.

FahrkomfortMax. PunkteFord Focus 1.6 TDCiPeugeot 308 e-HDI 115Renault Megane dCi 110
Sitzkomfort vorn150132130128
Sitzkomfort hinten100666666
Ergonomie150125126125
Innengeräusche50312826
Geräuscheindruck100605958
Klimatisierung50262631
Federung leer200139136130
Federung beladen200137133128
Kapitelbewertung1000716704692
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Während Renault beim neuen Spar-Mégane den 110 PS starken 1,5-Liter-Diesel verbaut, setzen Peugeot und Ford auf den gemeinsam entwickelten 1,6-Liter-Motor mit 115 PS. Im 308 kommt zudem die e-HDi-Technik zum Einsatz, dahinter verbirgt sich ein schnell und komfortabel funktionierendes Start-Stopp-System.

Auch wenn der 308 den EU-Wert von 3,7 Litern auf der Verbrauchsrunde der AUTO ZEITUNG nicht erreichen konnte – mit 5,2 Litern ist der Peugeot dennoch der Sparsamste in diesem Testfeld. Der etwas raue Renault gibt sich mit 5,4 Litern zufrieden, der Ford mit 5,6 Litern. Dafür gefällt der Kölner mit einer kürzeren und knackigeren Getriebeabstufung.

Motor und getriebeMax. PunkteFord Focus 1.6 TDCiPeugeot 308 e-HDI 115Renault Megane dCi 110
Beschleunigung150909590
Elastizität100706358
Höchstgeschwindigkeit150484646
Getriebeabstufung100848278
Kraftentfaltung50302927
Laufkultur100515149
Verbrauch325277283279
Reichweite25192023
Kapitelbewertung1000669669650
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Focus 1.6 TDCi

PS/KW 116/85

0-100 km/h in 11.00s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 193 km/h

Preis 22.920,00 €

Peugeot 308 e-HDI 115

PS/KW 116/85

0-100 km/h in 10.40s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 191 km/h

Preis 26.900,00 €

Renault Megane dCi 110

PS/KW 110/81

0-100 km/h in 11.00s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 22.350,00 €