×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Vergleichstest 2012: Chevrolet Malibu gegen Opel Insignia

Chevrolet Malibu 2.0 | Opel Insignia 2.0 CDTI

Außen Ami, innen Europäer: Der neue Chevrolet Malibu steht auf der gleichen Plattform wie der Opel Insignia. Ist er auch genauso gut? Vergleichstest

Da soll noch einer sagen, die Amis könnten kein Downsizing. Der neue Chevrolet Malibu (4,86 Meter) überragt den Opel Insignia in der Außenlänge gerade mal um drei Zentimeter. Damit bekennen sich die Väter der Limousine aus der Neuen Welt zu altbewährten europäischen Tugenden – sprich: Maß zu halten, statt der Verschwendung zu frönen. Doch das kommt nicht von ungefähr, denn der Malibu steht wie der Insignia auf der "Global Epsilon“-Plattform von General Motors. So sind zahlreiche Antriebs- und Fahrwerkskomponenten ebenso identisch wie manche Bauteile im Innenraum. Diese Strategie senkt bekanntermaßen erheblich die Produktionskosten. Für uns Grund genug, mal der Frage nachzugehen, wie unterschiedlich Gleiches sein kann und welches Markenlogo am Ende die Nase vorn hat: Blitz oder Bowtie?

Karosserie

Bei gleichen Radständen differieren die Innenraum-Abmessungen kaum. Auffällig ist jedoch, dass großgewachsene Passagiere im Opel-Fond permanent in Kopfkontakt mit dem Dach bleiben, während der Chevrolet hier deutlich mehr Luft lässt: Das Insignia-Dach ist stärker nach innen gezogen als beim Malibu. Großzügiger gibt sich der Chevy auch beim Kofferraum: Mit 545 Liter Volumen fasst er deutlich mehr als das Ladeabteil des Insignia (500 Liter). Hinzu kommt, dass der Amerikaner mit 609 Kilogramm geradezu King-Size-Ladevolumen mitbringt (Opel: 498 kg).

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Im Alltag verlangt die Bedienung des Insignia-Navigationssystems (ab 1100 Euro), für das zwei Dreh-/Drücksteller vorgesehen sind, etwas mehr Übung als die Touchscreen-Variante im Malibu (Serie). Dafür hat der Amerikaner der Sicherheitsausstattung seines deutschen Konkurrenten wenig entgegenzusetzen: Xenonscheinwerfer, hintere Seitenairbags oder ein Abstandsradar mit Bremseingriff sucht man unter den Chevrolet-Extras ebenso vergeblich wie etwa einen Verkehrsschild-Scanner oder Spurassistent. Dafür räumt der Malibu mit dem Vorurteil des lässig zusammengeschusterten Ami-Autos auf. Materialgüte und Verarbeitungsqualität können durchaus europäischen Ansprüchen gerecht werden, reichen jedoch nicht ganz an die Qualität des Insignia heran.

KarosserieMax. PunkteOpel Insignia 2.0 CDTIChevrolet Malibu 2.0
Raumangebot vorn1007979
Raumangebot hinten1007779
Übersichtlichkeit702829
Bedienung/ Funktion1007879
Kofferraumvolumen1004146
Variabilität1002520
Zuladung/ Anhängelast803646
Sicherheit1509974
Qualität/ Verarbeitung200176171
Kapitelbewertung1000639623
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Opel Insignia 2.0 CDTI

Opel Insignia 2.0 CDTI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.70s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 218 km/h

Preis 30.300,00 €

Chevrolet Malibu 2.0

Chevrolet Malibu 2.0

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.50s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 213 km/h

Preis 29.990,00 €