Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Chevrolet Corvette ZR1 und Mercedes SLS AMG im Vergleichstest

Chevrolet Corvette ZR1 und Mercedes SLS AMG

Corvette ZR1 gegen Mercedes SLS AMG: Zwei sehr schnelle Sportwagen mit weit hinten eingebautem V8 im klangstarken Vergleichstest

Zwei Sportler mit Tradition und Kultstatus: die Chevrolet Corvette und der Mercedes-Flügeltürer. Schon seit 1953 wird der amerikanischste aller Sportwagen gebaut, mittlerweile in der sechsten Generation. Den Mercedes mit der einzigartigen Türkonstruktion gab es indes lediglich zwischen 1954 und 1957 (Roadster von 1957 bis 1963), bevor mit dem Mercedes SLS AMG vor zwei Jahren eine moderne Interpretation des Klassikers auf die Straße kam. Beide Autos folgen heute noch weitestgehend der Ur-Konstruktion. Sind sie somit überhaupt noch zeitgemäß? Und: Wer geht am Ende als erster über die Ziellinie?

Karosserie

Bei ihrem Debüt trug die Corvette bereits eine GfK-Karosserie über ihrem Stahlkasten-Rahmen, und auch das aktuelle Modell besitzt eine Kunststoff-Haut. Allerdings fußt diese mittlerweile auf einem Spaceframe-Chassis aus Aluminium und integriert etliche Karbon-Komponenten. Die vordere Haube, die vorderen Kotflügel, Türen, Seitenschweller und Frontsplitter sowie die Dach-Kuppel bestehen aus der Hightech-Faser.

Das senkt den Schwerpunkt und mindert das Leergewicht auf knapp über 1,5 Tonnen. Der Mercedes SLS AMG wiegt leer rund 150 Kilo mehr, obwohl auch er auf Leichtbau setzt: Er baut ebenfalls auf einem Alu-Spaceframe auf. Der historische SL basierte noch auf einer raumgreifenden Gitter-Konstruktion, die letztlich den Einsatz der Flügeltüren bedingt hat. Auch sämtliche Außenbleche des SLS bestehen aus Alu – was seinerzeit immerhin schon gegen Aufpreis angeboten wurde. Gewichtsersparnis damals: rund 80 kg.

Mehr Tests: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Leistungsgewicht und Ästhetik sind bei diesen Ausnahme-Athleten nun einmal seit jeher wichtiger als pragmatische Tugenden. Immerhin: Die Corvette ZR1 offeriert einen großen Gepäckraum, und der AMG glänzt mit einer recht umfangreichen Sicherheitsausstattung. Außerdem schmücken ihn höherwertig anmutende Materialien als den Ami. Und: Abgesehen von den spektakulären, aber unpraktischen Flügeltüren lässt sich der Benz einfacher bedienen. Aber wen interessiert das schon?

KarosserieMax. PunkteMercedes SLS AMGChevrolet Corvette ZR1
Raumangebot vorn1006761
Raumangebot hinten10000
Übersichtlichkeit703134
Bedienung/ Funktion1008170
Kofferraumvolumen100329
Variabilität10000
Zuladung/ Anhängelast8096
Sicherheit1509062
Qualität/ Verarbeitung200190174
Kapitelbewertung1000471436
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SLS AMG

PS/KW 571/420

0-100 km/h in 3.80s

Hinterrad, Sperrdifferential, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 317 km/h

Preis 186.830,00 €

Chevrolet Corvette ZR1

PS/KW 647/476

0-100 km/h in 3.80s

Hinterrad, Sperrdifferential, 6 Gang manuell

Spitze 330 km/h

Preis 137.372,00 €