Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW Z4/Audi TT/Mazda MX-5/Mercedes SLK: Vergleich

Fährt der Z4 den Roadstern davon?

Fahrkomfort

Dass ein straffes, mitteilsames Fahrwerk bei Roadstern zum guten Ton gehört, versteht sich von selbst und soll auch für unseren Vergleich gelten. Dass das aber nicht im Widerspruch zu einem akzeptablen Komfort stehen muss, beweisen unsere vier offenen Zweisitzer. Bekannt für guten Federungskomfort ist vor allem der Mercedes SLK. Auch als 200er verdaut er mit sensiblem Ansprechverhalten und angenehm straffer Federung sämtliche Unebenheiten. Auf gleichem Niveau rangiert der Audi TT. Das gelingt ihm aber nur, weil er als Testwagen mit den adaptiven Dämpfern des Audi magnetic ride (1230 Euro) ausgestattet ist. Damit meistert er wellige Pisten auf gleich hohem Niveau wie der Mercedes. Etwas kerniger und damit ganz nach Roadster-Art kommentiert der Z4 Kanten im Asphalt. Sein Fahrwerk agiert auf Wellen und rauen Pisten jedoch ausreichend feinfühlig, ohne die Insassen über Gebühr zu strapazieren. Die Empfindlichkeit der Hinterachse auf Querfugen, die durch die weit nach hinten gerückte Sitzposition noch verstärkt wird, stört während unseres Vergleichs hingegen schon. Vergleich: BMW 750i xDrive gegen Tesla Model S P90D

Vergleich: Cadillac CTS-V gegen BMW M5

Schlecht gepflegte Straßen sind aber vor allem dem Mazda ein Graus. Extrem wellige Pisten regen seine Karosserie zum permanenten Zittern an. Stöße spüren die Insassen deutlich intensiver als in TT, Z4 und SLK. Auch beim Sitzkomfort verliert der Japaner im Vergleich den Anschluss an die deutsche Konkurrenz. Seine Recaro-Sportsitze (1500 Euro) bieten weder den guten Seitenhalt und die angenehme Schulterabstützung der Audi- und BMW-Fauteuils noch den guten Langstreckenkomfort des SLK-Gestühls. Nur die Sitze des Mercedes lassen sich zudem mit dem "Airscarf" (488 Euro) ausstatten, der an kühlen Tagen einen warmen Luftschleier um die Hälse der Passagiere legt. Der wie beim BMW durch das stabile Klappdach niedrige Geräuschpegel im Innenraum untermauert den guten Gesamtkomfort des SLK. Auch der Audi mit seinem dick gepolsterten Stoffdach stört bei hohen Geschwindigkeiten kaum das Wohlbefinden. Unter der dünnen Kapuze des Mazda ist es deutlich lauter. Zwar gibt es ihn auch mit festem Klappdach, viel leiser ist er dann aber auch nicht. Vergleich: Neuer 7er BMW gegen Mercedes S-Klasse

FahrkomfortMax. PunkteMercedes SLK 200 BlueEFFICIENCYBMW Z4 sDrive18iAudi TT Roadster 1.8 TFSI S tronicMazda MX-5 2.0
Sitzkomfort vorn150112110108100
Sitzkomfort hinten1000000
Ergonomie150122120118109
Innengeräusche5028272418
Geräuscheindruck10072736959
Klimatisierung5032313232
Federung leer200109107111100
Federung beladen200109107111100
Kapitelbewertung1000584575573518
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Wo früher Hubraum als Basis für Leistung diente, sorgen heute Turbolader für den notwendigen Druck – außer beim Mazda MX-5, er verzichtet auf eine Zwangsbeatmung und produziert seine 160 PS erst bei 7000 Umdrehungen. Deutlich früher kommen die Turbomotoren in Schwung. Der des BMW holt schon ab 1250 Umdrehungen 240 Newtonmeter aus seinen Brennräumen. Selbst gegen hohe Drehzahlen wehrt sich der 156-PS-Turbo im Vergleich nicht und wirkt auch oberhalb von 6000 Umdrehungen noch erfreulich locker. Ausgesprochen gefällig ist dabei der kernig-dumpfe Ton, den der Vierzylinder entwickelt. Rauer und nicht ganz so sauber in der Aussprache kommt der Mercedes in Fahrt. Seine Stärke liegt im mittleren Drehzahlbereich. Keiner der drei Rivalen tritt so kräftig an wie der SLK. Er leistet 28 PS mehr als der BMW und zeigt ihm ab Tempo 100 bereits die Rücklichter. Vergleich: Tiguan zeigt Kante gegen Touareg

Vergleich: Maranello versus Sant'Agata

Auch der Audi TT mit 160 PS hat bei höheren Geschwindigkeiten deutlich das Nachsehen. Dabei glänzt der Ingolstädter im gesamten Vergleich mit den besten Manieren. Er verzichtet auf lästige Vibrationen, tönt wohlkomponiert, aber nie aufdringlich aus seinen Endschalldämpfern und gibt seine Leistung ausgesprochen homogen über ein breites Drehzahlband ab. Für einen Roadster dürfte es jedoch ein wenig temperamentvoller sein. Dem Mazda MX-5-Triebsatz zum Beispiel fehlt zwar der souveräne Antritt von unten, dafür sorgt er oberhalb von 5000 Umdrehungen für reichlich Stimmung. Zwischen 5000 und 7000 Touren reagiert er äußerst bissig auf jeden Gaspedalbefehl. Die Anschlüsse des Sechsgang-Getriebes passen perfekt. Das Schalten über den kurzen, sauber geführten Schalthebel ist ohnehin ein Genuss. Vergleich: Wettrüsten um den GTI-Titel

Vergleich: Duell der Mittelklasse-Kombis

Ähnlich locker lassen sich nur die Gänge beim BMW wechseln. Beim Mercedes sorgen die etwas längeren Gangwechsel durch die hier und da sperrigere Schaltkulisse für Ernüchterung. Das Doppelkupplungsgetriebe des Audi ist hingegen über jeden Zweifel erhaben. Zwar vermittelt es nicht den unmittelbaren Kontakt zur Technik wie es in BMW und Mazda der Fall ist, aber es hat im Automatikmodus immer die richtigen Übersetzungen parat. Zudem hilft es, Kraftstoff zu sparen. Gerade einmal 7,5 Liter benötigt der Audi TT Roadster in unserem Vergleich auf 100 Kilometern. BMW und Mazda liegen mit rund acht Litern auf einem etwas höheren Niveau. Der Mercedes verlangt mit 8,4 Litern dagegen deutlich mehr für die gleiche Distanz. Vergleich: Erster Check C 63 gegen BMW M4

Motor und getriebeMax. PunkteMercedes SLK 200 BlueEFFICIENCYBMW Z4 sDrive18iAudi TT Roadster 1.8 TFSI S tronicMazda MX-5 2.0
Beschleunigung150115113115118
Elastizität100----
Höchstgeschwindigkeit15083697063
Getriebeabstufung10081859085
Kraftentfaltung5037393936
Laufkultur10068707270
Verbrauch325222232239230
Reichweite2513121311
Kapitelbewertung1000619620638613
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SLK 200 BlueEFFICIENCY

PS/KW 184/135

0-100 km/h in 7.70s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 240 km/h

Preis 40.847,00 €

BMW Z4 sDrive18i

PS/KW 156/115

0-100 km/h in 8.00s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 221 km/h

Preis 34.500,00 €

Audi TT Roadster 1.8 TFSI S tronic

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 7.70s

Vorderrad, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 223 km/h

Preis 36.590,00 €

Mazda MX-5 2.0

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 7.30s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 213 km/h

Preis 28.690,00 €