Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

M-Power: BMW M5 und BMW X6 M im Test

BMW M5 | BMW X6 M

Bulliges Power-SUV oder elegante Sportlimousine? BMW M5 und X6 M interpretieren die Gattung Sportwagen auf höchst unterschiedliche Art und Weise. Faszinierend sind beide. Test

Die Gemeinsamkeiten zwischen dem neuen BMW M5 und dem BMW X6 M sind rasch aufgezählt: Das BMW-Tochterunternehmen M GmbH verwandelt die braven Serienautos in höchst potente Sportwagen, unter deren Hauben jeweils ein V8-Zylinder zu Werke geht, der von zwei Turboladern zwangsbeatmet wird. 555 PS leistet der Motor im X6 M, im M5 fallen sogar 560 Pferdestärken über das Getriebe her. Abgesehen davon könnten die beiden Münchner unterschiedlicher nicht sein. SUV gegen Limousine, Allrad- gegen Heckantrieb, Automatik gegen Doppelkupplungsgetriebe – ein interessanter Vergleich zweier extrem unterschiedlicher Sportwagen.

Karosserie

Das abfallende Dach des Crossovers aus SUV und Coupé lässt den BMW X6 M optisch eigenständig wirken, bringt aber auch praktische Nachteile mit sich. Diese bekommen in erster Linie die Fondpassagiere zu spüren, da der Dachhimmel den Köpfen großgewachsener Personen zu nahe kommt. Das abgesehen davon ordentliche Raumgefühl wird durch die hohe Fensterlinie geschmälert, und die Übersichtlichkeit leidet unter dem hohen Heckabschluss samt kleinem Fenster.

In all diesen Punkten kann der BMW M5 mit den Vorteilen einer klassischen Limousine glänzen: Sein Platzangebot gibt in beiden Reihen keinen Grund zur Klage, die Rundumsicht ist tadellos. Zudem wirkt der Innenraum aufgrund der hochwertigeren Materialien rund um das Armaturenbrett etwas edler, und auch hinsichtlich der Bedienbarkeit sieht man, dass der 5er das neuere Fahrzeug ist: Der iDrive-Bildschirm ist größer, die Bordcomputerinformationen lassen sich besser ablesen und die Radiosender schneller per Scrollrad wechseln.

In die Kofferräume der beiden M-Modelle geht ordentlich was rein – M5: 520 Liter, X6 M: 570 bis 1450 Liter. Doch das SUV zeigt sich dank der asymmetrisch umklappbaren Rücksitze (M5: 500 Euro Aufpreis) variabler, darf mehr zuladen und als Zugfahrzeug mit 3000 Kilo eine Tonne mehr an den Haken nehmen. In puncto Sicherheitsausstattung hat der 5er Abbiegelicht, optionale Spurhalte-, Spurwechsel- und Nachtsichtassistenten samt Fußgängererkennung voraus. Der BMW X6 M kann dem nur die serienmäßigen Runflat-Reifen entgegensetzen.

KarosserieMax. PunkteBMW M5BMW X6 M
Raumangebot vorn1008886
Raumangebot hinten1009072
Übersichtlichkeit703731
Bedienung/ Funktion1008579
Kofferraumvolumen1004358
Variabilität1001328
Zuladung/ Anhängelast803953
Sicherheit150113111
Qualität/ Verarbeitung200184182
Kapitelbewertung1000692700
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW M5

PS/KW 560/412

0-100 km/h in 4.20s

Hinterrad, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 102.700,00 €

BMW X6 M

PS/KW 555/408

0-100 km/h in 4.60s

Allradantrieb, permanent, 6-Stufen Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 109.000,00 €