×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

BMW 640i Gran Coupé und Mercedes CLS 350 im Test

BMW 640i Gran Coupé | Mercedes CLS 350 BlueEFFICIENCY

2004 schenkte Mercedes der Welt das viertürige Coupé. Nun ist auch BMW im Spiel und bringt das 6er Gran Coupé. Vergleich der 300 PS-Benziner

Der ältere Herr an der Tankstelle entsteigt seinem Passat Variant, guckt freundlich und sagt dann: „Ein sehr schönes Auto haben Sie. Mein Neid ist Ihnen sicher.“ Er meint den Mercedes CLS 350, der auf dem Weg ins Contidrom schnell noch Super 95 gefasst hat. Was hätte er wohl zum BMW 640i Gran Coupé gesagt, das wenig später eintrifft?

Wahrscheinlich Ähnliches, denn wie der 2011 gestartete neue CLS ist das Gran Coupé eine beeindruckende Erscheinung – nach Art des Hauses jedoch dynamischer geformt und mit jenem Haifisch-Lächeln um die eckiger gewordenen Scheinwerferaugen versehen, das auch die Studie BMW i8 trägt.

Beide schlagen die formale Brücke zwischen Viertürer-Limousine und Zweitürer-Coupé, zielen auf den Goldenen Schnitt zwischen konventionellem Nutzwert und lebensfroher Leichtigkeit. Was kann der BMW, der immerhin acht Jahre nach dem ersten Mercedes CLS auf den Markt kommt, besser?

Karosserie

Obwohl das Münchener Gran Coupé ein wenig flacher daherkommt als der CLS und über eine betont breite Mittelkonsole verfügt, bietet es in der ersten Reihe mehr Platz. Die Sitze lassen sich, anders als im Mercedes, sehr tief absenken, sodass genügend Raum bis zum Dach bleibt. Im CLS-Testwagen beeinträchtigt nicht nur das Glasschiebedach (1.380 Euro) die Innenhöhe, sondern auch die sehr hoch montierten Sitze.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Im Fond, den BMW der breiten Mittelkonsole zum Trotz als dreisitzig ausgibt, sieht die Sache anders aus: Mehr Platz für die Beine und auch für die Füße gibt es im CLS, der mit zwei Einzelsitzen konsequent als Viersitzer ausgelegt ist. Die Kopffreiheit ist hier wie da jedoch knapp, wenn die Mitfahrer deutlich größer als 1,75 Meter sind. Gut zu wissen: 460 (BMW, durch geteilt klappbare Rücksitzlehnen und Durchladeluke serienmäßig variable) Liter Kofferraumvolumen und gar 520 Liter beim Mercedes (asymmetrisch geteilte Lehnen: 518 Euro) stehen zur Verfügung.

Da sind Einschränkungen beim Gepäck meist überflüssig. Wer den 5er und die E-Klasse kennt, kommt in beiden Autos ohne Einweisung zurecht, wobei das große BMW 6er-Coupé ein wenig unübersichtlicher ist als der CLS. Dessen Bedienlogik fehlt es dafür im Vergleich an der letzten Brillanz, denn im BMW lassen sich die zahlreichen Assistenzsysteme zum Beispiel ohne Eintauchen in Menüs zu- oder abschalten.

Triumph für Mercedes: Bei der Sicherheitsausstattung liegt er dank Aufmerksamkeitsassistent und optional angebotener Seitenairbags im Fond vor dem BMW. Der überzeugt zudem bei der Verarbeitungsgüte nicht ganz: Ungenaue Übergänge im Armaturenbrett und große Spaltmaße im Sichtbereich der Sitzverkleidungen zeigen, wo es mit zunehmender Fertigungsroutine noch besser werden kann.

KarosserieMax. PunkteMercedes CLS 350 BlueEFFICIENCYBMW 640i Gran Coupé
Raumangebot vorn1008285
Raumangebot hinten1007571
Übersichtlichkeit705049
Bedienung/ Funktion1008588
Kofferraumvolumen1004336
Variabilität1001025
Zuladung/ Anhängelast802021
Sicherheit150122115
Qualität/ Verarbeitung200186181
Kapitelbewertung1000673671
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes CLS 350 BlueEFFICIENCY im Vergleichstest

Mercedes CLS 350 BlueEFFICIENCY

PS/KW 306/225

0-100 km/h in 6.60s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 64.915,00 €

BMW 640i Gran Coupé im Vergleichstest

BMW 640i Gran Coupé

PS/KW 320/235

0-100 km/h in 5.60s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 79.500,00 €