Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 520d und Jaguar XF 2.2D im Test

BMW 520d und Jaguar XF 2.2D

Fahrkomfort

Bisher überzeugten XF-Modelle mit ihrer harmonischen Federung. Die Vierzylinder-Variante verspielt jedoch die Vorschusslorbeeren auf den ersten Metern. Das sanfte Ansprechverhalten, das man Jaguar-Modellen nachsagt, bietet der XF-Testwagen nicht. Selbst auf ordentlich gepflegten Autobahnabschnitten kommt seine Karosserie nicht zur Ruhe.

Das fällt vor allem dann auf, wenn der direkte Vergleich zum BMW möglich ist. Der Fünfer tariert mit seinen fein abgestimmten Federelementen und den adaptiven Dämpfern (1.300 Euro) sämtliche Unebenheiten gekonnt aus. Zudem bleiben Fahrwerks-, Wind- und vor allem Motorgeräusche deutlich zurückhaltender als beim Jaguar.

Auch der Aufpreis von 2.260 Euro für die perfekt anliegenden, extrem vielfältig einstellbaren Komfortsitze des Müncheners ist eine lohnende Ausgabe. Die Jaguar-Sportsitze mit Soft-Grain-Leder – Bestandteil des Sport-Interieur- Pakets (5.400 Euro) – fallen da im Vergleich recht schmal und insbesondere teuer aus.

FahrkomfortMax. PunkteBMW 520d Jaguar XF 2.2D
Sitzkomfort vorn150134120
Sitzkomfort hinten1008373
Ergonomie150126112
Innengeräusche504036
Geräuscheindruck1007970
Klimatisierung504242
Federung leer200160146
Federung beladen200158148
Kapitelbewertung1000822747
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Der kleine Vierzylinder unter der Haube des Jaguar legt sich kräftig ins Zeug. Beim Sprint liegt der Jaguar XF mit dem BMW noch nahezu gleichauf. Oberhalb von Tempo 100 schiebt sich der Brite trotz 90 Kilogramm Mehr-Gewicht Meter um Meter nach vorn. Wie im BMW sorgt eine Achtstufenautomatik von ZF für perfekte Anschlüsse und sanfte Gangwechsel. Nur der XF verfügt jedoch über ein exzellent arbeitendes Start-Stopp-System.

Aber auch ohne ist der BMW 520d einen halben Liter sparsamer. Der größte Unterschied zwischen den beiden Kraftquellen liegt aber in deren Laufkultur. Während der BMW-Motor unter Last bis in hohe Drehzahlregionen angenehm leise und vibrationsarm seine Kraft abgibt, kommentiert der Jaguar-Vierzylinder jeden Gasbefehl mit brummigen Ansauggeräuschen, die nur beim Dahingleiten in den Hintergrund rücken.

Motor und getriebeMax. PunkteBMW 520d Jaguar XF 2.2D
Beschleunigung150114113
Elastizität10000
Höchstgeschwindigkeit1507372
Getriebeabstufung1009088
Kraftentfaltung503333
Laufkultur1007770
Verbrauch325245235
Reichweite251918
Kapitelbewertung1000651629
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 520d

PS/KW 184/135

0-100 km/h in 8.30s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 227 km/h

Preis 42.750,00 €

Jaguar XF 2.2D

PS/KW 190/140

0-100 km/h in 8.40s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 225 km/h

Preis 44.900,00 €