Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 428i vs. Mercedes E 250 im Vergleichstest der Mittelklasse

Schönheitsideal

Fahrkomfort

Trotz aufpreispflichtiger Sportfahrwerke mit adaptiven Dämpfern, mit denen die zwei Aspiranten den Vergleichstest antreten, geben sich weder der BMW noch der Mercedes auf unseren herausfordernden Komfortstrecken eine Blöße. Im leeren wie auch im beladenen Zustand federn beide ordentlich an und leiten nur wirklich grobe Anregungen in die Karosserien weiter. Die marginalen Differenzen: Unbeladen beruhigt sich die Karosserie des BMW nach kurz aufeinanderfolgenden Stößen etwas schneller, während der Mercedes voll beladen auf extrem schlechten Pfaden etwas mehr Reserven bietet und erst ein wenig später an die Grenzen seiner Federung stößt.

Dafür findet man im BMW 4er Coupé den leicht besseren Sitzkomfort vor. Das gilt vor allem für die hinteren Passagiere, die sich über eine äußerst bequeme Rücksitzanlage freuen dürfen, die obendrein mehr Seitenhalt als die harten, wenig konturierten hinteren Sitznischen des E-Klasse Coupés bereitstellt. Und auch die aufpreispflichtigen Sportsitze des BMW (550 Euro) sind eine Nuance komfortabler als die enger geschnittenen Multikontursitze (512 Euro), mit denen der Mercedes den Test bestreitet.

Schade nur, dass die Fahrgastzelle des BMW bei hohen Geschwindigkeiten überaus hellhörig ist. Lästige Wind-, Fahrwerks- und Abrollgeräusche sind erheblich stärker wahrnehmbar als im besser gedämmten Mercedes und können auf langen Autobahnfahrten zum echten Störfaktor werden.

FahrkomfortMax. PunkteBMW 428i CoupéMercedes E 250 Coupé
Sitzkomfort vorn150137132
Sitzkomfort hinten1003732
Ergonomie150121118
Innengeräusche503533
Geräuscheindruck1007584
Klimatisierung503441
Federung leer200138136
Federung beladen200135136
Kapitelbewertung1000712712
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Der BMW 428i trägt unter seiner Haube – anders als seine Bezeichnung es vermuten lässt – keinen 2,8 Liter großer Reihensechszylinder. Als Kraftquelle dient ihm vielmehr ein aufgeladener Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum, der 245 PS produziert und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern entwickelt. Und auch wenn eingefleischte Sechszylinder-Fans es nicht gern lesen: Der Motor macht seine Sache richtig gut. Das Einzige, was man ihm vorwerfen könnte, ist, dass er von der Laufkultur und dem emotionaleren Klangbild her nicht ganz an die viel gelobten Sechsender herankommt – das war’s dann aber auch schon. Ansonsten beschleunigt der Direkteinspritzer das immerhin 1573 Kilogramm schwere Coupé äußerst nachdrücklich auf seine per elektronischer Fessel vordiktierte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Dabei legt das Triebwerk eine ausgeprägte Drehfreude an den Tag und geht zudem effizient mit Kraftstoff um, wie der durchschnittliche Testverbrauch von 8,9 Litern je 100 km beweist.

In harmonischer Eintracht mit dem Motor verbunden ist in unserem Fall das Achtstufen-Sportautomatikgetriebe, das den Aufpreis von 2350 Euro durchaus wert ist. Denn es wechselt die Übersetzungen sehr rasch und hält auch im automatischen Modus in den meisten Situationen die richtige Fahrstufe bereit.

Dem Mercedes hingegen fehlt es schlicht an Leistung, um dem BMW im Motorkapitel gefährlich zu werden. Genauer gesagt: Der ebenfalls zwei Liter große Turbo des Mercedes E 250 Coupés leitet bei gleichem maximalen Drehmoment 34 Pferdestärken weniger an die Hinterachse als der 428i. Das wirkt sich naturgemäß negativ auf die Beschleunigung aus. Dementsprechend verliert der Stuttgarter auf den Münchener beim Standardsprint von null auf 100 km/h ganze zwei Sekunden. Bis 160 km/h hinkt er gar mit 4,4 Sekunden hinterher. Darüber hinaus agiert das serienmäßige Siebenstufen-Automatik-Getriebe des E-Klasse Coupés deutlich weniger spontan – was für den manuellen und automatischen Modus gleichermaßen gilt. Ansonsten verwöhnt die Mercedes-Antriebseinheit mit einem sehr guten Geräuschkomfort, und auch der Durst hält sich mit durchschnittlich 9,2 Litern in Grenzen.

Motor und getriebeMax. PunkteBMW 428i CoupéMercedes E 250 Coupé
Beschleunigung150131116
Elastizität100--
Höchstgeschwindigkeit1509090
Getriebeabstufung1008985
Kraftentfaltung504138
Laufkultur1006668
Verbrauch325213207
Reichweite251213
Kapitelbewertung1000642617
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 428i Coupé

PS/KW 245/180

0-100 km/h in 5.60s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 49.560,00 €

Mercedes E 250 Coupé

PS/KW 211/155

0-100 km/h in 7.60s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 50.004,00 €