Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mittelklasse-Kombis 2012: BMW 3er Touring, Mercedes C-Klasse T-Modell, VW Passat Variant

BMW 320d Touring | Mercedes C 220 CDI T-Modell | VW Passat Variant 2.0 TDI

Fahrdynamik

Auch wenn der BMW auf dem Handlingparcours die schnellste Rundenzeit in den Asphalt brennt, zeigt sich das Fahrverhalten doch erstaunlich unentschlossen: Zackiges Einlenken quittiert der 3er mit vergleichsweise starkem Untersteuern, auf Lastwechsel reagiert der Touring hingegen mit einem vernehmlich nach außen drängenden, aber jederzeit gut kontrollierbaren Heck. Die elektro-mechanische Lenkung ist zwar sehr direkt und präzise, gibt dem Fahrer aber wenig Rückmeldung darüber, wie nahe die Vorderräder an der Grenze zur Gleitreibung sind.

Besonders der Mercedes C 220 CDI T-Modell liegt im Vergleich wie das sprichwörtliche Brett und vermittelt dem Fahrer auch dank der feinfühligen hydraulischen Sport-Lenkung mehr Vertrauen. Allerdings regelt sein ESP spürbar früher und rigider als bei den Rivalen. Der Passat zeigt sich ebenfalls lammfromm und beschränkt sich auf sicheres Untersteuern, ist dabei aber erstaunlich flink. Im Slalom kann er sogar die Bestzeit setzen. In engen Kehren hat er allerdings am stärksten mit der Traktion zu kämpfen, und sein Bremspedal vermittelt am wenigsten Gefühl. Zwar lässt sich die Bremse im BMW 320d Touring am feinsten dosieren, die längsten Bremswege bescheren ihm in diesem Kapitel allerdings nur Rang drei.

FahrdynamikMax. PunkteVW Passat Variant 2.0 TDI BlueMotion TechnologyMercedes C 220 T-Modell BlueEFFICIENCYBMW 320d Touring BluePerformance
Handling150706973
Slalom100787371
Lenkung100727875
Geradeauslauf50434341
Bremsdosierung25171821
Bremsweg kalt150859573
Bremsweg warm15010010081
Traktion100434848
Fahrsicherheit150132130126
Wendekreis25111513
Kapitelbewertung1000651669622
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Die starken Vierzylinder-Diesel mit Automatik- oder Doppelkupplungsgetriebe (VW) lassen sich alle Hersteller gut bezahlen. Und so geht selbst der Passat als Günstigster im Test für knapp 35.500 Euro nicht gerade als Schnäppchen durch. Für die süddeutschen Konkurrenten müssen aber nochmal gut 5000 Euro draufgelegt werden. In der Grundversion sind dafür allerdings alle Kandidaten recht gut ausgestattet. Jedoch umfassen die Aufpreislisten mittlerweile auch in der Mittelklasse gut 40 Seiten. Mit unzähligen Luxus- und Sicherheitsextras kann der Fahrzeugpreis – so wie in der Oberklasse – fast verdoppelt werden.

Weil für die C-Klasse traditionell auch die höchsten Werkstatt- und Versicherungskosten einkalkuliert werden müssen, verliert der Stuttgarter dieses Kapitel. Der 3er punktet mit dem niedrigsten Verbrauch und wegen des Blue-Performance-Pakets (1190 Euro) mit den saubersten Abgaswerten (Euro 6). Bis 2013 erhält er damit einen einmaligen Steuerbonus von 150 Euro.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Passat Variant 2.0 TDI BlueMotion TechnologyMercedes C 220 T-Modell BlueEFFICIENCYBMW 320d Touring BluePerformance
Bewerteter Preis675162140142
Wertverlust50171516
Ausstattung25191617
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50282720
Werkstattkosten20161315
Steuer10878
Versicherung40---
Kraftstoff55444344
Emissionswerte25878991
Kapitelbewertung1000381350353
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Passat Variant 2.0 TDI BlueMotion Technology

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.50s

Vorderrad, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 220 km/h

Preis 35.425,00 €

Mercedes C 220 T-Modell BlueEFFICIENCY

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.40s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 219 km/h

Preis 41.382,00 €

BMW 320d Touring BluePerformance

PS/KW 184/135

0-100 km/h in 7.40s

Hinterrad, 8-Stufen-Automatik

Spitze 226 km/h

Preis 40.550,00 €