Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 225i Active Tourer vs. Mercedes B 250: Kompaktvans im Vergleichstest

Brückenschlag

Variabel wie ein Van, dynamisch wie ein flotter Kompaktwagen. Wem gelingt dieser Spagat besser – dem neuen BMW 225i Active Tourer oder dem facegelifteten Mercedes B 250?

Mit dem Mountainbike im Laderaum zum Ausflug ins Mittelgebirge, dem Laptop auf dem Beifahrersitz ins Büro oder mit der Familie und Gepäck in den Urlaub? Klar, das geht! Fahrspaß auf verwinkelten Landstraßen? Ebenso! Beim Infotainment am Puls der Zeit? Selbstverständlich! Premium-Image? Sowieso! Vans, die von ihren Herstellern Sports-Tourer (Mercedes) oder Active Tourer (BMW) getauft wurden, sollen alles können und dürfen nur eines nicht: langweilig sein. Vollmundige Versprechen, die im Vergleichstest auf Wunsch und Wirklichkeit zu überprüfen sind.

BMW 225i Active Tourer und Mercedes B 250: KAROSSERIE

Schlagendes Kaufargument für Vans ist deren Variabilität. Zwar bieten beide Rivalen maximal fünf Sitzplätze, lassen sich aber auf Wunsch mit längs- und neigungseinstellbaren Rücksitzbänken, die nur beim BMW dreiteilig klappbar ist, oder umklappbaren Beifahrersitzlehnen ausrüsten. Für die Passagiere bietet der BMW, für das Gepäck der Mercedes mehr Raum (488 bis 1547 Liter, BMW 468 bis 1510 Liter). Der Stuttgarter darf zudem mit 485 Kilogramm mehr zuladen als der Münchner (BMW 447 kg). Um das Gepäck zu verstauen, hilft bei beiden eine Fernentriegelung für die Rücksitzlehnen. In der B-Klasse erschwert eine Stufe im Ladeboden allerdings das Durchschieben sperriger Gegenstände.

Die Bedienung des BMW ist dank iDrive, mit dessen Hilfe sich sogar der Ölstand ohne schmutzige Finger überprüfen lässt, nahezu perfekt. Hier herrscht beim Mercedes Luft nach oben: Ein fummeliger, fast an der Stirnwand angebrachter Ölpeilstab, eine Restreichweitenanzeige, die sich unterhalb von 50 Kilometern verabschiedet und nur noch die Worte „Reichweite“ und „Verbrauch“ anzeigt, sind ebenso wenig der Weisheit letzter Schluss wie ein träge wieder aufblendender Fernlichtassistent, nachdem der Gegenverkehr längst passiert hat. Dafür sticht der B 250 den 225i Active Tourer in der Verarbeitung aus, denn beim Bayern sind längst nicht alle Spaltmaße passgenau.

Elmar Siepen