Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW-Konzepte: 218i Active Tourer vs. 316i Touring & X1 sDrive18i

Bayrische Vielfalt

Kombi, SUV und neuerdings auch Van – BMW interpretiert das Thema „dynamischer Familientransporter“ auf drei unterschiedliche Arten. Welches Konzept ist das beste?

Seit 1987 richtet sich der BMW 3er Touring vor allem an Kunden, die bei allen praktischen Vorzügen eines Kombis gewisse fahrdynamische Qualitäten nicht missen wollen. Einen ganz ähnlichen Anspruch verfolgt seit 2009 auch das kompakte SUV BMW X1. Und mit dem 2er Active Tourer präsentierte die Marke vor wenigen Monaten dann auch noch ihren ersten Van. Der Vergleichstest der Einstiegs-Benziner mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Leistungen von 136 PS (2er und 3er) beziehungsweise 150 PS (X1) zeigt, welcher der drei das überzeugendste Gesamtpaket schnürt.

KAROSSERIE

Vans werden in der deutschen Sprache auch häufig als Großraumlimousinen bezeichnet. Wenig überraschend glänzt der BMW 2er Active Tourer in diesem Vergleich daher mit den besten Platzverhältnissen. Vor allem im Fond genießen die Passagiere eine üppigere Bewegungsfreiheit als auf den Rückbänken von 3er Touring und X1. Das positive Raumgefühl wird zudem durch die großen Fensterflächen unterstützt, die gleichzeitig auch maßgeblich zur guten Übersichtlichkeit des Vans beitragen.

Mit 1510 Litern bietet der 2er zudem das größte maximale Ladevolumen (3er: 1500 l), den größten Kofferraum bei voller Bestuhlung stellt mit 495 Litern allerdings der 3er zur Verfügung (2er: 468 l). Der X1 fasst mit 420 bis 1350 Litern spürbar weniger. Allen drei gemeinsam ist die serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 dreigeteilte Rücksitzlehne, die sich jeweils zu einem komplett ebenen Ladeboden umklappen lässt. Beim X1 ist serienmäßig sogar die Sitzlehnenneigung einstellbar.

Den Maßstab in puncto Variabilität setzt aber der Van: Neben einer in Längsrichtung und Lehnenneigung einstellbare Rücksitzbank (300 Euro) bietet der 2er Active Tourer auf Wunsch als einziger unter anderem einen umklappbaren Beifahrersitz (150 Euro) sowie serienmäßig ein großes zusätzliches Staufach unter dem Laderaumboden. Ein Gepäckraumtrennnetz ist nur beim 3er Touring im serienmäßigen Lieferumfang enthalten. Außerdem lässt er sich als einziger mit einem Spurwechselassistenten (560 Euro) ausstatten.

Carsten van Zanten