Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sportcoupé-Test 2013: Audi RS5 gegen Mercedes C 63 AMG Edition 507

Große Herzen

Fahrdynamik

Auf der Rennstrecke sind Verbräuche von rund 14 Litern aber illusorisch – genau wie die Vermutung, der AMG würde den RS5 mit seiner Rundenzeit deklassieren. Vor allem in schnellen Kurven und beim Herausbeschleunigen aus spitzwinkligen Ecken fährt der Audi dem Mercedes davon – dank Allradantrieb, Sport-Differenzial und Dynamik-Lenkung. Die 275 Millimeter breiten Pirellis rundum haften prima, sodass der Quattro nicht penetrant untersteuert, sondern sich auch mit der Vorderachse gut abstützt und bei leichter Gaswegnahme kontrolliert eindreht. Auf den Geraden hingegen holt die Power-C-Klasse mit ihrem Plus an Leistung und Drehmoment wieder auf. Bei abgeschaltetem ESP und am Limit ringen die 255er Conti-Pneus an der Mercedes-Hinterachse allerdings um Haftung – wer mag, kann mit dem AMG-Dampfhammer weit sichtbare Rauchzeichen geben. Doch trotz des Talents zum Driften ist der Mercedes C 63 Edition 507 kein Querulant, sondern ein ehrliches Sportgerät mit Charakter, das im Grenzbereich etwas Gefühl mit Lenkrad und Gaspedal verlangt. Der AMG macht gerade deshalb Freude, weil man mit ihm noch arbeiten muss.

Im Audi RS5 hingegen ist jeder schnell, da braucht es keinen Fangio am Lenkrad. Für den Spagat zwischen Alltag und Rennstrecke ist das bayerische Coupé nahezu perfekt abgestimmt – mit stoischem Geradeauslauf und direkter Dynamiklenkung, die beim Rangieren leichtgängig ist, während der flotten Kurvenfahrt aber spürbar höhere Rückstellkräfte hat. Die Traktion des Quattro-Antriebs ist stark, genauso wie die Verzögerung mit der 6000 Euro teuren Keramik-Bremse. Kalt und warm unter 34 Meter sind eine Ansage bei gut 1,8 Tonnen Leergewicht. Der Mercedes braucht kalt über zwei, mit warmen Scheiben knapp einen Meter mehr Weg für die Verzögerung aus Tempo 100 bis zum Stillstand.

FahrdynamikMax. PunkteAudi RS5 CoupéMercedes C 63 AMG Coupé Edition 507
Handling150111110
Slalom1006866
Lenkung1009290
Geradeauslauf503730
Bremsdosierung302625
Bremsweg kalt15011187
Bremsweg warm150117108
Traktion1008540
Fahrsicherheit150134128
Wendekreis20912
Kapitelbewertung1000790696
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Gute 6000 Euro trennen Audi und Mercedes beim Grundpreis. Weil im RS5 aber alle Performance-Features verbaut sind, die es zu kaufen gibt, überholt er den C 63 beim bewerteten Preis wieder und verliert einige Zähler. Werkstattkosten, Wertverlust, Steuer und Versicherung aber retten die Bilanz des Bayern im Kostenkapitel. Besonders die teuren Versicherungspolicen für den AMG fallen auf. Dafür ist seine Multimedia-Ausstattung reichhaltig, und trotz des höheren CO2-Ausstoßes gibt’s einen Zähler mehr für die insgesamt geringeren Emissionen.

Kosten / umweltMax. PunkteAudi RS5 CoupéMercedes C 63 AMG Coupé Edition 507
Bewerteter Preis6755864
Wertverlust5065
Ausstattung252020
Multimedia502225
Garantie/Gewährleistung502827
Werkstattkosten201210
Steuer1065
Versicherung402823
Kraftstoff551817
Emissionswerte252021
Kapitelbewertung1000218217
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi RS5 Coupé

PS/KW 453/333

0-100 km/h in 4.80s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 280 km/h

Preis 94.650,00 €

Mercedes C 63 AMG Coupé Edition 507

PS/KW 507/373

0-100 km/h in 4.30s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 280 km/h

Preis 88.536,00 €