Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Oberklasse-SUVs im Vergleich: BMW X5 vs. Audi Q7, Mercedes ML & VW Touareg

Vier echte Pfundskerle

Fahrkomfort

Touareg und ML bieten den Insassen einen hervorragenden Komfort

Alle vier Oberklasse-SUV sind mit optional erhältlichen Adaptivfahrwerken ausgestattet. Der BMW ist mit einer Luftfederung an der Hinterachse ausgerüstet, die drei anderen sogar an der Vorderachse. Am gekonntesten hält der Touareg Unebenheiten jedweder Art von den Insassen fern. Selbst bei tiefen Asphaltkratern lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen. Nur knapp dahinter rangiert der Mercedes, der die Aufbaubewegungen unter allen Umständen sehr gering hält, sensibel federt und sich kaum ein Geräusch aus dem Fahrwerksbereich entlocken lässt. Die BMW-Vorderachse quittiert tiefe Kanaldeckel hingegen ab und an mit einem vernehmbaren Poltern. Im Vergleich zu ML und Touareg liegt der X5 auf welliger Piste nicht ganz so ruhig, verwöhnt die Insassen aber ebenfalls mit einer ausgewogenen Feder-Dämpfer-Abstimmung. Dem Q7 merkt man auch hier inzwischen sein Alter an. Er reagiert weniger sensibel auf Fahrbahnunebenheiten und wirkt unruhiger und bei heftigen Bodenwellen bockiger. Auch in puncto Geräuschkomfort haben die M-Klasse und der Touareg die Nase vorn. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten bleibt das Geräuschniveau auf einem bemerkenswert niedrigen Level, die Motoren sind hervorragend gedämmt und Abrollgeräusche kaum zu vernehmen. Der BMW-Diesel tritt da schon etwas deutlicher in den Vordergrund, der nochmals präsentere TDI im Audi stört besonders im Stand mit seinem brummigen Klang. Die vorderen, jeweils aufpreispflichtigen Sitze der vier SUV bieten auch auf langen Fahrten sehr angenehmen Komfort, den besten Kompromiss aus Bequemlichkeit und Seitenhalt gewähren dabei die vielfach einstellbaren BMW-Komfortsitze. Im Fond sitzt es sich im ML am besten, während die recht harte und kaum konturierte X5-Bank weniger bequem ist.

FahrkomfortMax. PunkteBMW X5 xDrive30dMercedes ML 350 BlueTEC 4MATICVW Touareg 3.0 TDIAudi Q7 3.0 TDI quattro clean diesel
Sitzkomfort vorn150126124122120
Sitzkomfort hinten10080848280
Ergonomie150125125125120
Innengeräusche5039414339
Geräuscheindruck10062656560
Klimatisierung5044434544
Federung leer200156162165152
Federung beladen200156163163150
Kapitelbewertung1000788807810765
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Die beste Antriebseinheit steckt eindeutig im neuen BMW X5

In der dritten Generation des X5 ist der Reihensechszylinder-Diesel auf nunmehr 258 PS erstarkt und liegt leistungsmäßig gemeinsam mit dem V6 des ML an der Spitze. Der ebenfalls drei Liter große Audi-Diesel bringt es in Q7 und Touareg gleichermaßen auf 245 Pferdestärken. In Verbindung mit der exzellenten ZF-Automatik sprintet der Münchner in nur 6,2 s auf Tempo 100 und unterbietet die Werksangabe damit um sieben Zehntel. Mit einer Spitze von 230 km/h ist er zudem der Schnellste und dank eines Testverbrauchs von 9,3 l/100 km gleichzeitig der mit Abstand Sparsamste im Testfeld. Hier zahlt es sich offensichtlich aus, dass der X5 als einziger über einen speziellen Spritspar-Modus (ECOPRO) verfügt, der neuerdings sogar eine Segelfunktion (Motor wird beim Dahinrollen vom Getriebe getrennt) beinhaltet. Doch auch die Verbrauchswerte der anderen können sich in Anbetracht der gewichtigen, wuchtigen Karosserien durchaus sehen lassen. Am meisten genehmigt sich dabei noch der Q7 mit einem Verbrauch von 10,5 Litern. Zudem bringt er mit mehr als 2,4 Tonnen auch das höchste Gewicht auf die Waage. Selbst er knackt die Tempo-100-Marke in weniger als acht Sekunden und rennt mit knapp 220 km/h über die freie Autobahn. Mercedes und VW liegen bei Sprint und Topspeed zwischen Q7 und X5 und überzeugen mit ihren ebenfalls fix und komfortabel schaltenden Achtstufen-Automatikgetrieben sowie den kräftigen und drehfreudigen Turbodieseln. Im ML 350  BlueTEC kommt – anders als bei der E-Klasse – noch der Siebenstufen-Automat zum Einsatz, der zwar sehr geschliffen arbeitet, aber teils auch etwas träge agiert.

Motor und getriebeMax. PunkteBMW X5 xDrive30dMercedes ML 350 BlueTEC 4MATICVW Touareg 3.0 TDIAudi Q7 3.0 TDI quattro clean diesel
Beschleunigung150126118119113
Elastizität100----
Höchstgeschwindigkeit15075716866
Getriebeabstufung10095889090
Kraftentfaltung5038343636
Laufkultur10079828076
Verbrauch325205192193182
Reichweite2518161819
Kapitelbewertung1000636601604582
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW X5 xDrive30d

PS/KW 258/190

0-100 km/h in 6.20s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 230 km/h

Preis 64.760,00 €

Mercedes ML 350 BlueTEC 4MATIC

PS/KW 258/190

0-100 km/h in 7.30s

Allradantrieb, permanent, 7-Stufen-Automatik

Spitze 224 km/h

Preis 65.343,00 €

VW Touareg 3.0 TDI

PS/KW 245/180

0-100 km/h in 7.10s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 220 km/h

Preis 61.975,00 €

Audi Q7 3.0 TDI quattro clean diesel

PS/KW 245/180

0-100 km/h in 7.90s

Allradantrieb, permanent, 8-Stufen-Automatik

Spitze 218 km/h

Preis 61.975,00 €