Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A5 Sportback, Opel Insignia und VW CC im Viertürer-Coupés Test

Audi A5 Sportback 2.0 TDI | Opel Insignia 2.0 CDTI Ecoflex | VW CC 2.0 TDI BlueMotion Technology

Die viertürigen Zwitter aus Limousine und Coupé zielen auf Herz und Verstand. Wer trifft am besten?

Nischen-Ableger sind en vogue: Zu den klassischen Varianten Limousine und Kombi kommen mittlerweile Allradmodelle, hochgelegte Allradmodelle mit dreitagebärtiger Plastikbeplankung, SUV-Varianten, Cabriolets, Coupés – und viertürige Coupés. Schöne neue Welt? Oder doch alles schon mal dagewesen? Das könnte man sich zumindest beim Audi A5 Sportback fragen – früher hätte sowas als Kombi-Ersatz einfach den Namen „Avant“ getragen. Und der alte Audi-Rivale Opel? Ist dessen Insignia mit gefräßiger Heckklappe und elegantem Heck denn nun einfach eine schicke Limousine oder doch ein viertüriges Coupé? Zumindest Volkswagen gibt für seinen Teil neuerdings eine klare Antwort: Der Coupé-Passat darf ab 2012 nun überhaupt nicht mehr so heißen, er ist nur noch „der CC“. Ein Coupé also.

Karosserie

Der CC ist einfach der Passat, der herauskommt, wenn Designer die Ingenieure überstimmen: Deutlich schöner als die biedere Limousine – aber auch spürbar unpraktischer. Haptik, Qualität und prinzipielle Funktionalität teilt der CC mit seinen braven Passat-Kollegen, Raumangebot und Kofferraumvolumen sind aber deutlich schlechter. Auch in unserem Vergleich spielt der VW CC 2.0 TDI  die Rolle des zwar eleganten, aber unpraktischen Coupés.

Der A5 Sportback und der Opel Insignia profitieren von ihren großen Heckklappen, beim Öffnen überkommt einen da stets ein großzügiges „Kombi Light“-Gefühl. Beim VW CC, der nur über einen normalen Kofferraumdeckel verfügt, muss dagegen das Gepäck durch einen enge Luke tief bis an die Fondsitzlehnen geschoben werden. Der Opel Insignia hat noch mehr Platz im Heck zu bieten als der A5, allerdings ist sein Heckklappen-Ausschnitt recht schmal und der Ladeboden nicht ganz eben.

Das Raumangebot vorn ist bei allen dreien recht ähnlich, wobei der große Opel Insignia klar am geräumigsten wirkt. Und auch im Fond bietet der Insignia den meisten Platz – hier, wo er sonst im Vergleich mit biederen Limousinen wegen seiner knackigen Dachlinie Schelte bekommt, kann er sich gegen die coupéhafter geschnittenen Konkurrenten in unserem Test klar durchsetzen. Auch Funktionalität und Bedienung liegen bei allen Kandidaten auf recht hohem Niveau. Im Opel Insignia gefallen die durchweg hoch und gut ablesbar positionierten Anzeige-Elemente.

Der VW CC hält trotz seiner etwas tief platzierten Radio-Navigations- und Klima-Bedienelemente mit angenehm reduzierter Tasten-Anzahl und intuitiv verständlicher Bedienlogik dagegen. Beim Opel muss man dazu besonders zu Beginn etwas genauer hinsehen. Im Audi A5 übernimmt ein straff durchorganisiertes MMI-System mit zentralem Dreh-Drück-Steller und gut sichtbar hoch installiertem Display das Regiment – das ist sowohl reduzierter als die Knöpfe-Flut des Opel und noch intuitiver als die Bedien-Logik im VW.

KarosserieMax. PunkteAudi A5 Sportback 2.0 TDIVW CC 2.0 TDI BlueMotion TechnologyOpel Insignia 2.0 CDTI Ecoflex
Raumangebot vorn100747679
Raumangebot hinten100666268
Übersichtlichkeit70323032
Bedienung/ Funktion100908283
Kofferraumvolumen100454553
Variabilität100351525
Zuladung/ Anhängelast80373830
Sicherheit15010111595
Qualität/ Verarbeitung200182182178
Kapitelbewertung1000662645643
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi A5 Sportback 2.0 TDI

PS/KW 177/130

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 228 km/h

Preis 36.850,00 €

VW CC 2.0 TDI BlueMotion Technology

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 9.10s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 227 km/h

Preis 35.100,00 €

Opel Insignia 2.0 CDTI Ecoflex

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 221 km/h

Preis 28.595,00 €