Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Drei kompakte Sportler im Vergleichstest

Kraft-Pakete

Trotz gleicher Zielgruppe weisen Alfa Romeo 147 GTA, Honda Civic Type-R und Seat León Cupra unterschiedliche Charaktere auf. Wer mit seiner Philosophie in der sportlichen Kompaktklasse die besten Karten hat, zeigt dieser Vergleich

Kompakt, schnell, leistungsstark. Seit VW 1976 den ersten Golf GTI auf den Markt brachte, versucht sich nahezu jeder Hersteller in dieser sportlich orientierten Klasse und rundet damit die Vielfalt seiner Kompaktautos nach oben ab. Offerierte ein Golf GTI zu seiner Zeit lediglich 110 PS, muss heutzutage schon eine zwei als erste Ziffer in den PS-Daten stehen, wenn man Kunden anlocken will. Schließlich soll das Fahrvergnügen an erster Stelle stehen. Jüngster Spross im 200er-Club ist der Seat Leon Cupra R mit 225 PS. Er trifft auf das Drehzahlwunder Honda Civic Type-R mit 200 PS und den italienischen Heißsporn Alfa Romeo 147 GTA mit stolzen 250 Pferdestärken unter der Haube.

Karosserie

In Sachen Optik hat der Alfa am meisten für die Fans zu bieten. Schürzen, Schweller, ausgestellte Kotflügel, Doppelauspuffanlage und Reifen der Dimension 225/45 ZR 17 fallen auf. Die 205er-Pneus des Honda sind etwas zu schmal, und die Kunststoffanbauteile an der Karosserie sehen wie nachträglich angesetzt aus. Dennoch vermittelt die extreme Keilform viel Temperament. Außerdem bietet der Japaner vorn ein erstaunlich großes Raumangebot – trotz der geringsten Karosserieabmessungen. Mit 18-Zoll-Bereifung, ovalem Auspuffendrohr und tief gezogener Frontschürze wirkt der Seat schon fast bieder. In ihm steckt mehr, als die Optik erahnen lässt. Auf der Rückbank herrscht in allen drei Fahrzeugen sportliche Enge mit Nachteilen für den Alfa, dessen Seitenverkleidungen viel Platz beanspruchen. Der Honda bietet den größten Fußraum, der Seat durch die hinteren Türen den besten Einstieg. In puncto Bedienung liegen Civic und León gleichauf. Beim Japaner liegen Schalter und Hebel bestens zur Hand. Der Seat glänzt mit einfach zu handhabenden Bedienelementen. Dies ist beim 147 mit seinen verschnörkelten Lenksäulenhebeln und versteckten Schaltern nicht der Fall. Lediglich Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie die Isofix-Kindersitzbefestigung unterstützen die passive Sicherheit des Civic. Kopf- und Seiten-Airbags, Bremsassistent, ESP und Nebellampen bietet er im Gegensatz zu León und 147 nicht an.

KarosserieMax. PunkteSeat Leon Cupra RAlfa Romeo 147 GTAHonda Civic Type-R
Raumangebot vorn100535455
Raumangebot hinten100464042
Übersichtlichkeit100545250
Bedienung/ Funktion100857085
Kofferraumvolumen100473843
Variabilität70353520
Zuladung/ Anhängelast80222312
Sicherheit150859820
Qualität/ Verarbeitung200163153143
Kapitelbewertung1000590563470
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Seat Leon Cupra R

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 7.50s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 237 km/h

Preis 24.980,00 €

Alfa Romeo 147 GTA

PS/KW 250/184

0-100 km/h in 6.50s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 246 km/h

Preis 30.800,00 €

Honda Civic Type-R

PS/KW 200/147

0-100 km/h in 7.40s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 235 km/h

Preis 22.465,00 €