Auto Salon Genf 2013: Vorschau und Messe-Highlights Vorschau auf Genf: Es wird wild

04.03.2013

Der Auto Salon Genf 2013 rückt näher: Zeit, sich mit den wichtigsten Neuheiten und Premieren zu befassen. Denn neben Mercedes CLA oder dem neuen VW Golf Variant warten Supersportwagen vom Ferrari F70 bis zum Porsche GT3. Prognose: Genf wird schnell, schick und hochinteressant

Angefangen mit Alfa: Lang erwartet haben Fans die Premiere des neuen Sportwagens Alfa Romeo 4C, der bereits 2011 als Studie den Besuchern am Genfer See die Köpfe verdrehte. Der zweite Blickfänger trägt den hübschen Namen Alfa Romeo Gloria und ist ein von Design-Studenten gestaltetes Concept-Car. Aston Martin zeigt mit dem Rapide S ein sportliches Facelift der Edel-Limousine und auch Audi kommt im Trainingsanzug mit dem Audi S3 Sportback und RS Q3, dem ersten SUV der RS-Reihe, auf den Auto Salon Genf 2013. (Umfrage...).

 

Auto Salon Genf 2013: Highlights und Neuheiten von A bis Z

Bentley erneuert die Luxus-Limousine Flying Spur. Dabei fällt der Namenszusatz Continental weg. Als Motor dient ein W12 mit 625 PS. Ebenso spannend, wenn auch auf zivilere Art und Weise, wird der BMW 3er GT nach Vorbild des größeren 5er GT-Modells. Exklusiver als ein Kombi und großzügiger als eine Limousine sucht BMW die Nische zwischen 3er und 5er-Serie, während Citroen mit der Studie Technospace den Nachfolger des C4 Picasso andeutet. Ford bringt einen direkten Konkurrenten für den Opel Mokka nach Europa. Das Kompakt-SUV Eco-Sport ist bereits in den USA erhältlich.

Apropos exklusiv: Auch die Speerspitzen des Sportwagenbaus, Ferrari und Lamborghini, rollen mit reichlich Pferden nach Genf: So macht man in Modena den Ferrari F70, Nachfolger des legendären Enzo, startklar während Lambo mit der offenen Version des Stealth-Bombers Aventador den Frühling einläutet. Kia indes will die Aufmerksamkeit der Besucher mit der Studie eines knackigen Kompakt-Coupés erregen. GT ohne I: Auf dem Kia-Stand warten auch die sportlichen GT-Modelle von Ceed und pro_cee'd mit jeweils 200 PS-Vierzylinder.

Eine weitere der Neuheiten im Bereich Supersportwagen kommt von der anderen Seite des Ärmelkanals und macht Italien Konkurrenz: Der McLaren P1stand als Studie in Paris und kommt mit V8-Biturbo und unterstützendem Elektromotor. Beide zusammen erreichen eine Systemleistung von etwa 900 PS. Ähnlich unvernünftig, aber weniger abgehoben wird dann der Mercedes A45 AMG mit 350 PS aus vier Zylindern, der sich ebenfalls auf der langen Liste brachialer Spaß-Mobile einreiht.

Als zweiter Blickfänger auf dem Mercedes-Stand dient der mit Spannung erwartete neue CLA auf A-Klasse-Basis, der ebenfalls auch als AMG-Modell zu sehen sein wird. Dritter AMG im Bunde ist der C 63 AMG Edition 507 mit Schmiedekolben, Pleuel und Kurbelwelle vom Supersportler SLS. Mitsubishi kommt mit zwei Studien nach Genf: Der CA-MiEV könnte der Nachfolger des Elektroautos i-MiEV werden und im GR-HEV treibt ein Diesel mit zwei Elektromotoren einen Pick-Up an. Der Nissan 370 Z Nismo wird das zweite Modell der hauseigenen Tuning-Abteilung für Europa. Geplante Leistung: 344 PS.

Aber nicht nicht alle Highlights einer Automesse brauchen Leistung: Opel sucht mit dem neuen Cabrio Cascada den weiteren Weg aus der Krise und Renault zeigt mit dem Capture ein neues Kompakt-SUV auf Clio-Basis. Konkurrenz auf der gleichen Messe: Der Peugeot 2008 mit ähnlichem Konzept. Seat zeigt den neuen Leon erstmals in dreitüriger Ausführung und den kompakten Ibiza als sportlichen Cupra mit 180 PS.

Bei Toyota steht die Studie FT-86 Open Concept, wie der Name bereits vermuten lässt eine offene Version des Sport-Coupés GT 86. VW indes bringt neben Golf Variant den bereits auf der letzten IAA zu besichtigenden Cross-Up mit Plastik-Beplankung und Offroad-Optik. Aus Großbritannien entsendet  Mini ein edles Sondermodell des Clubman namens "Bond Street".

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Doch zurück zu ziemlich edel und sehr teuer, denn hier liegt in diesem Genf-Jahr deutlich der Fokus: Porsche kommt mit dem neuen GT3 und bei Rolls Royce debütiert der "kleine" Ghost in der Coupé-Version. Auch Volvo zeigt, wie jedes Jahr, in Genf Neuheiten. 2013 erhält mit S60, V60, XC60, XC70, S80 und V70 beinahe die gesamte Modellpalette ein Facelift. Von Volkswagen kommt der Golf VII als Sportversion GTI mit 220 PS und GTD mit 184 PS Diesel. Noch etwas vergessen? Achja, das Erlebnis VW Golf R ist ab diesem Jahr auch offen auf Basis des Golf VI Cabrios möglich. Diese und zahlreiche weitere Premieren im Detail gibt es dann ab 7. März live auf der Messe und es wird klar: Zumindest aus automobiler Sicht wird das Jahr 2013 hoch interessant...

Jonas Eling

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
 
Preis:
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.