Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Lupo: Kurioser Diebstahlschutz

Lupo mit Kette gesichert

Im Zubehör überbieten sich die Anbieter mit Teilen, die ein Auto angeblich einbruchsicher machen. Der Besitzer dieses VW Lupo vertraut dagegen nur einer martialischen Kette plus Qualitäts-Vorhängeschloss.

"Gib Kette!" wird gemeinhin anders aufgefasst, als es im Zusammenhang mit diesem VW Lupo zu verstehen ist. Auf einem Supermarkt-Parkplatz bei Hamburg geparkt, zeichnet sich der Kleinwagen von VW durch eine besonders martialische Diebstahl-Sicherung aus. Während die Werbung von Autozubehör einen glauben machen möchte, lediglich Alarmanlage mit Bewegungssensor, Lenkradsperre und Co könnten gegen Langfinger helfen, vertraut der Lupo-Fahrer auf martialischeres, allerdings auch lackfeindliches Equipment. Eine schwere Eisenkette um Bügeltürgriff und Türfalle gewickelt, sichert ein Qualitäts-Vorhängeschloss von Burg Wächter die gesamte Konstruktion sowie den VW Lupo. Burg Wächter stellt immerhin auch Panzerschränke her – darauf kann also vertraut werden. Stellt sich nur die Frage: wieso? Mit einer Produktion von fast 500.000 Stück zwischen 1998 und 2005 hat der VW Lupo nicht gerade Seltenheitswert. Auch dürfte der Lupo – GTI- und 3L-Ableger außen vorgelassen – nicht ins klassische Beuteschema von Langfingern gehören. Bleibt also das wahrscheinlichste Szenario: Das Türschloss ist kaputt und der Fahrer womöglich zu faul, ein Ersatzteil zu besorgen und einzubauen.

Bildergalerie: Diebstahlschutz deluxe am VW Lupo

Türschloss am VW Lupo kaputt?

Dabei übersteigt ein gebrauchtes (aber funktionsfähiges) Türschloss wohl kaum den Gegenwert von einem Burg-Wächter-Schloss plus Kette – wenngleich die Abschreckungswirkung dieser Konstruktion ungleich höher ist.

Mehr zum Thema: Kuriose Autoreparaturen

Alexander Koch