Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Golf 6: Hobbytuning

Ami-Golf in EU-Optik

Erlaubt ist, was gefällt. So verwundert es nicht, dass dieser VW Golf 6 aus den USA konsequent auf EU-Optik umgebaut wurde. Hinzu kommt eine fette Borla-Sportauspuffanlage und ein Luftfahrwerk.

Bei all den kontinentalen oder gar nationalen Unterschieden beim Tuning gibt es doch einen großen gemeinsamen Nenner. Tief müssen die Karren derzeit sein, und clean. Damit liegt der Erbauer dieses US-amerikanischen VW Golf 6 TDI voll im Trend. Und doch stellt er sich mit einer Sache gegen den Mainstream. Bauen in Deutschland viele Hobbytuner auf US-Optik um, baute der Golf-Fahrer sein Tuningobjekt hingegen auf EU-Optik um. Das äußert sich in neuen Scheinwerfern wie Rückleuchten am VW Golf 6, aber auch durch die abgedeckten Seitenmarkierungsleuchten in der Frontstoßstange. Auch wenn das schon in Richtung "cleane Optik" geht, genügte es dem Golf-Besitzer noch lange nicht. Schon direkt nach dem Kauf 2010 war mit das erste, was der Tuner umgesetzt hat, die VW-Zeichen an Front und Heck zu entfernen. Zudem wurde die Kennzeichenmulde in der Frontstoßstange des VW Golf 6 entfernt. Auch der Heckscheibenwischer ging in der Cleaning-Session verloren. Dafür erhielt der Golf aber einen Einarmwischer vorne – ungewöhnlich in der heutigen Tuningszene. Zur cleanen Linie des Golf 6 passend, versteckt sich der Sportauspuff von Borla hinter dem Diffusor – und macht lediglich akustisch auf sich aufmerksam. Mehr zum Thema: Alle Infos zum GTI-Treffen 2016

Bildergalerie: Getunter VW Golf 6

Dank Luftfahrwerk liegt der VW Golf 6 am Boden

Der TDI-Maschine unter der Haube wurden per Chip, Sportluftfilter und weiteren Teilen von Neuspeed zusätzliche PS entlockt. Um welche Maschine es sich handelt oder welche Leistung sie nun hat, ist uns aber leider nicht bekannt. Dafür zeigen die Bilder, dass der Golf Diesel nun eine lackierte Motorabdeckung hat. Doch kommen wir nun zum auffälligsten Merkmal des VW Golf 6: zum Luftfahrwerk von Air Lift. Dank der Fahrwerk-Optimierung tauchen die Felgen der Marke HRE Wheels – in der Größe 19 Zoll und mit 215er Reifen bestückt – tief in den Radkästen des VW Golf 6 ein. Der angepasste Sturz an der Hinterachse erlaubt zudem, den Golf vollends flach zu legen. Und spätestens an diesem Punkt wären wir wieder beim größten gemeinsamen Nenner der Tuning-Szene weltweit. Mehr zum Thema: Top 8 der stärksten VW Golf

Mehr zum Thema: Über-Golf mit 612 PS

Alexander Koch