Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Golf 6 R: Tuning von PPH-Motoring

Über-Golf mit 612 PS

Da ist Druck drauf! Tuningprofi PPH-Motoring brezelt den ohnehin schon nicht zartbesaiteten VW Golf 6 R zum brachialen Dampfkessel auf. Mit 612 PS ist der Golf in die Sportwagen-Liga aufgestiegen!

Schon von Hause aus ist der VW Golf 6 R kein Kind von Traurigkeit, ballert ihn ein 270-PS-Benziner in frischen 5,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Doch was PPH-Motoring mit dem VW Golf anstellt, geht schon in Richtung Wahnsinn. Die norddeutschen Tuner haben im Kundenauftrag den 2,5-Liter-Fünfzylinder von Audi in die enge Front des VW Golf 6 R gequetscht. Aber die serienmäßigen 340 PS katapultieren den Golf noch nicht in die anvisierte Sportwagen-Liga. Es ist die nötige Portion Extra-Tuning, das dem Fünfzylinder brutale 612 PS entlockt. So baute das PPH-Motoring-Team rund um Chef-Tuner Ole Ebner neue Kolben und Pleuel, größere Einspritzdüsen und eine leistungsfähigere Hochdruckpumpe zur verbesserten Einspritzung ein. Spezielle Zündkerzen und ein dicker GTX30-Garrett-Turbolader komplettieren das Kraftwerk. Obendrein spendierten die Norddeutschen dem VW Golf 6 R eine Highflow-Carbon-Ansaugung, einen Sportluftfilter und einen von Wagner eigens für den Sport-Golf angefertigte Ladelufteinheit. Die daraus resultierende Urkraft von 700 Newtonmeter maximales Drehmoment katapultieren den VW Golf in nur 3,2 Sekunden von 0 auf 100.

Bildergalerie starten: PPH-Motoring macht den Golf zum Dampfkessel!

Dicke Backen am PPH-Golf 6 R mit 612 PS

Nach 9,1 Sekunden fällt beim VW Golf 6 R schon die 200er-Marke, und Schluss ist erst nach 330 km/h! Dass solch geballte Leistung überhaupt am Boden ankommt, ist der Kombination aus serienmäßigem Allradantrieb und einem neuen Audi-Direktschaltgetriebe zu verdanken, dessen Schaltzeiten und Kupplungsdruck zusätzlich modifiziert wurden. Die Kraftübertragung selbst übernehmen 19-Zöller der Marke OZ-Ultraleggera mit 235/35er-Reifen. Für den stabilen Geradeaus- und Kurvenlauf im Golf 6 R sorgt indes ein KW-DCC-Gewindefahrwerk, das von Tiefe-Papst Pfeffer angepasst wurde. In der Folge passten die Felgen allerdings nicht mehr unter die Karosse des VW Golf 6 R, sodass PPH zusätzlich die Kotflügel um 30 Millimeter vorne und 20 Millimeter hinten verbreitert hat. Doch auch mit dicken Backen ist dem Golf seine brachiale Sportwagen-Leistung nicht anzusehen. Ein umso größerer Überraschungsmoment auf der Autobahn.

Mehr zum Thema: 1400 PS (!) im Golf von 034Motorsport

Alexander Koch