Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

CO2-Skandal: VW hat Werte bei Benzinern geschönt

Abgas-Skandal weitet sich aus

Neben Diesel-Motoren mit vier und sechs Zylindern sind offenbar auch Benziner von den Unregelmäßigkeiten bei Volkswagen betroffen. Auch CO2-Werte wurden geschönt.

Auch über sechs Wochen nach Beginn des Abgasskandals kommt der VW Konzern nicht zur Ruhe. Immer neue Aspekte der ursprünglich als Diesel-Skandal  begonnenen Affäre kommen ans Licht und lassen die Zahl der betroffenen Fahrzeuge immer weiter in die Höhe schießen. Die amerikanische Umweltbehörde EPA überraschte am Montag mit der Nachricht, dass neben den bereits seit Wochen besprochenen Vierzylinder-Motoren auch Sechszylinder-Diesel mit 3,0 Liter Hubraum erhöhte Stickoxid-Emissionen haben, wenn sie sich nicht auf einem Prüfstand befinden. Diese Wende wäre vor allem deshalb brisant, weil sie neben den bereits betroffenen Konzernmarken auch Porsche in den Skandal hineinziehen und ein erstes Fragezeichen hinter die Ahnungslosigkeit des neuen VW-Chefs Matthias Müller setzen würde, schließlich war dieser als Porsche-Chef auch für die angebotenen Dieselmodelle verantwortlich. Volkswagen selbst hat der US-Behörde volle Kooperationsbereitschaft zugesichert und betont, dass bei den V6-Motoren keine unzulässige Software zum Einsatz kommt. In Wolfsburg scheint man zumindest bezüglich der nun kritisierten Motoren optimistisch, die Vorwürfe entkräften zu können.

Bildergalerie: Betroffene Modelle von VW, Audi, Porsche & Co.

VW Abgas-Skandal weitet sich auf Benziner und CO2 aus

Volkswagen selbst hat nun eine weitere Dimension des Skandals offengelegt und zugegeben, dass auch die versprochenen CO2- und Verbrauchsangaben einiger Modelle – darunter auch Benziner – nicht den Tatsachen entsprechen. Rund 800.000 Fahrzeuge sollen von diesen falschen Angaben betroffen sein, der Konzern rechnet allein in Folge dieser "Unregelmäßigkeiten" mit Kosten in Höhe von bis zu zwei Milliarden Euro. Gemessen an den Gesamtkosten des seit Wochen schwelenden Abgasskandals dürfte dieser Wert aber nur ein kleineres Problem darstellen, denn neben Strafzahlungen in den USA und einigen anderen Ländern drohen den Wolfsburgern auch rückläufige Verkaufszahlen, denn das Image der Marke hat genau wie die Glaubwürdigkeit spürbar gelitten.

Mehr zum Thema: Chronik des Diesel-Skandals

Benny Hiltscher