Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Testzentrum Volvo AstaZero: Assistenzsysteme im Härtetest

Auf dem Weg zur Null

Mit einem neuen Testzentrum will Volvo Sicherheits- und Assistenzsysteme entwickeln, die Unfälle schon bald vollständig vermeiden sollen

Volvo macht ernst: Auf dem Weg zum ambitionierten Ziel der Vision Zero haben die Schweden nun das Testzentrum Volvo AstaZero in der Nähe von Göteburg in Betrieb genommen. Hauptaussage der Vision Zero ist das Ziel, die Sicherheit aller neuen Volvos bis zum Jahr 2020 so weit zu verbessern, dass es keine Verkehrstoten an Bord eines Volvo mehr gibt.

Testzentrum Volvo AstaZero: Auf dem Weg zur Null

Um sich dem vermutlich kaum hundertprozentig erreichbaren Ziel so weit wie möglich anzunähern, soll auf dem 250.000 Quadratmeter großen Gelände des Testzentrums AstaZero besser und realitätsnäher als jemals zuvor an neuer Sicherheitstechnik geforscht werden. Das Gelände bietet verschiedene Straßentypen und erlaubt so die Erprobung gefährlicher Situationen auf Autobahnen, Landstraßen und auch im Stadtverkehr.

Die Assistenzsysteme können so optimal an verschiedene Herausforderungen angepasst werden – egal ob die Gefahr vom Fahrer selbst, von anderen Autos, von Lkw, Fußgängern oder Tieren ausgeht. Alle im realen Verkehrsgeschehen relevanten Situationen lassen sich auch im Testzentrum AstaZero simulieren, wobei die Testfahrzeuge bei hohen Geschwindigkeiten von Robotern gesteuert werden können.

Benny Hiltscher