×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Toyota: Cabrios und Sportwagen für Europa geplant

Japaner wollen emotionaler werden

Toyota plant Cabrios und Sportwagen: Der weltgrößte Autobauer will in Europa mit "emotionaleren" Modellen besseren Kaufanreiz schaffen. BMW sitzt mit im Boot

Der japanische Autobauer Toyota will sein etwas biederes Image in Europa ablegen. "Bisher verhinderten die Controller, dass wir ein Cabrio bauen", sagte Deutschland-Präsident Toshiaki Yasuda dem "Focus" (Fahrzeugverkäufe: Toyota wieder Nummer eins).

Toyota plant Cabrio: "Unbezahlbare Werbung"

Es habe in Japan die Regel gegolten, dass nur ein Modell gebaut werde, wenn es auf jeden Fall Gewinn abwerfe. Nun denke der Autohersteller aber um. "So ein Auto ist eine unbezahlbare Werbung für die Marke", meinte Yasuda.

In Japan stehe beim Autokauf der ökologische Wert im Vordergrund, betonte der Manager. Toyota habe aber erkannt, dass in Europa Autos "mit dem Bauch gekauft" würden. Deshalb wolle man für diesen Markt emotionalere Modelle entwickeln, auch gemeinsam mit dem Partner BMW. Für in Europa geplante Sportwagen sehe er zudem gute Absatzchancen in den USA, sagte Yasuda dem Magazin.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Toyota hatte in den ersten sechs Monaten 2012 bei den weltweiten Absatzzahlen (plus 34 Prozent auf 4,97 Millionen Fahrzeuge) die großen Konkurrenten General Motors (plus 2,9 Prozent auf 4,7 Mio) und Volkswagen (plus 8,9 Prozent auf 4,45 Mio) wieder auf die Plätze verwiesen.
dpa/az