Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Tianjin: Inferno in China vernichtet auch tausende Autos

Autokalypse

Mehrere tausend Neuwagen wurden bei der gigantischen Explosion in China vernichtet, übrig bleiben ein riesiger Auto-Friedhof mit hunderten Tonnen Schrott.

Auch zwei Tage nach der verheerenden Explosion in einem Container-Lager der chinesischen Hafenstadt Tianjin lässt sich das Ausmaß der Katastrophe wohl nur erahnen. Über 50 Menschen wurden durch den gigantischen Feuerball und seine unmittelbaren Folgen getötet, hunderte wurden zum Teil schwer verletzt. Neben unvorstellbarem menschlichem Leid verursachte die Explosion auch enorme Schäden, Teile der Stadt sehen aus wie ein Kriegsgebiet und sind ein Opfer der Flammen geworden.

Tianjin: Inferno in China vernichtet auch tausende Autos

Im Hafen der Millionen-Metropole wurden auch tausende Neuwagen auf Freiflächen gelagert, das Feuer griff dabei in rasendem Tempo von einem Fahrzeug auf das nächste über und vernichtete innerhalb von Minuten Millionen-Werte. Mehr als 2.500 VW, rund 4.000 Hyundai und etwa 1.500 Renault wurden in den Flammen vernichtet und hinterlassen ein Bild, das eher an einen Auto-Friedhof als an einen Umschlagplatz für Neuwagen erinnert.

Bildergalerie starten: Das Inferno von Tianjin in China

az