Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

The Transporter 4 Refueled: Vorschau

Transporter 4 ohne Jason Statham

Ein Mann und sein Auto: Bisher war Jason Statham das Gesicht der Transporter-Filme. In Luc Bessons Reboot der Action-Reihe übernimmt nun Ed Skrein das Lenkrad eines neuen Audi S8 und rast damit auf Gangsterjagd.

Am 3. September ist es wieder soweit, dann feiert mit The Transporter Refueled der bereits vierte Teil des beliebten Action-Franchises Premiere. Auch dieses Mal können wir wieder mit schnellen Autos, Explosionen und aufregenden Verfolgungsjagden rechnen; einige Überraschungen gibt es aber dennoch: Zum ersten Mal wird die Serie ohne Jason Statham auskommen. Stattdessen entschied sich Luc Besson dazu, einen jüngeren Schauspieler für die Rolle des knallharten Transporters Frank Martin zu casten. Aber kann das gut gehen, eine so ikonische Figur zu beerben? Der neue Mann fürs Grobe heißt Ed Skrein, ist unter anderem aus der HBO-Erfolgsserie Game of Thrones bekannt und sagt von sich selbst, dass er dem Film gerne seine eigene Note geben würde. Man darf gespannt sein.

Transporter 4: Ed Skrein im Audi S8

Der heimliche Star des Films ist natürlich das Auto des Transporters, in diesem Fall ein Audi S8 aus dem Modelljahr 2015, der wie durch ein Wunder den gesamten Film über ohne einen Kratzer auskommt. In aberwitzigen Verfolgungsjagden geht es mit der 520-PS-Limousine durch die engen Kurven Monacos, abwechselnd verfolgt von Cops und Gangstern. Natürlich explodiert es an allen Ecken und Enden, Autos fliegen durch die Luft und ganze Straßenzüge werden in Schutt und Asche gelegt. Nur der S8 wirkt frisch wie aus dem Autohaus gerollt. Aber das ist etwas, woran sich die Fans bereits gewöhnt haben: Schon im ersten Teil der Serie ließ sich der unscheinbare BMW 735i das Stunt-Gewitter kaum anmerken und sah stets wie geleckt aus. Sollte Ed Skrein also nicht überzeugen, gibt es wenigstens einen der glänzt.

Galerie starten: The Transporter 4 Refueled ohne Statham