Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Super Bowl 2016: NFL-Finale

Audi schickt R8 V10 zum Mond

Wenn am 7. Februar der Super Bowl 2016 steigt, gibt es jede Menge Unterbrechungen und damit Zeit für hochbezahlte Werbung! Auch die Autohersteller lassen sich die Chance auf ein Millionenpublikum einiges kosten und fahren heiße Geschütze auf. Mit dabei: Audi, Mini und Co.

Die Jubiläumsausgabe des größten Einzel-Sport-Events der Welt wird alle Rekorde brechen, zumindest was das Finanzielle angeht: Wenn beim Super Bowl 2016 die Teams aus Carolina und Denver das Endspiel der NFL bestreiten, verfolgen weit über 100 Millionen US-Amerikaner auf dem Sender CBS die Übertragung. Diese beträchtliche Zahl an potenziellen Werbekunden sorgt dafür, dass sich neben anderen Industriezweigen traditionsgemäß auch die Autohersteller mächtig ins Zeug legen und mit Werbespots für Aufmerksamkeit sorgen möchten. Diese geht zudem weit über die amerikanischen Landesgrenzen hinaus, nicht zuletzt in Form von viraler Verbreitung in den sozialen Netzwerken.

Super-Bowl-Werbung: Schildkröte steuert Mercedes-AMG GT S

60 Sekunden kosten zehn Millionen US-Dollar

Die Kosten für eine Minute Werbezeit steigen jährlich: Bei der 50. Auflage des Super Bowls, der diesmal in San Francisco stattfindet, wird 2016 eine Werbung mit 60 Sekunden Länge eine unbescheidene Summe von zehn Millionen US-Dollar aufgerufen. Beim Super Bowl im Jahr zuvor konnte Daimler nicht nur bei Kindern für Verzückung sorgen, als man eine Schildkröte ans Steuer des Mercedes-AMG GT S setzte. In diesem Jahr halten sich die Schwaben mit Werbung zurück, die deutschen Fahnen werden stattdessen von Audi und Mini hochgehalten. Auch bei der Buick-Werbung für den neuen Cascada dürften deutsche Zuseher hellhörig werden. Schließlich handelt es sich bei dem noch unveröffentlichten Video um Promo für das amerikanische Pendant des Opel Cascada.

Audi glänzt beim Super Bowl 2016 mit Raumfahrt-Video

Mit einem Werbeclip zum neuen Audi R8 V10 plus möchte der deutsche Premiumhersteller den emotionalen Nerv der Amerikaner treffen. Beim Super Bowl präsentieren die Ingolstädter den einminütigen Clip "Commander", in dem ein pensionierter Astronaut gedanklich in früheren Zeiten schwelgt. Als der Sohnemann dem Papa seinen neuen Supersportler zeigt und ihn ans Steuer lässt, verwandelt sich der melancholische Gesichtsausdruck in ein breites Grinsen und der Ritt durch die Vergangenheit kann beginnen ...

Super Bowl 2016: Auto-Werbung von Acura, Audi und Co.

Acura geht beim Super Bowl 2016 in die Vollen und präsentiert den heißersehnten NSX. Nicht ganz zufällig wird der neue Hybridsportwagen und Hoffnungsträger für den US-Markt in den typischen Landesfarben Blau, Weiß und Rot präsentiert. Außerdem handelt es sich bei dem in Europa unter Honda NSX bekannten Mittelmotor-Sportler um einen echten Lokaltmatador, so wird der mit einer Systemleistung von 573 PS ausgestattete Athlet ausschließlich in den USA produziert.


 

Mini schickt Harvey Keitel und Serena Williams ins Rennen

BMW-Tochter Mini leistet sich beim Super Bowl 2016 einen 30-Sekunden-Werbespot und rückt dabei kein einzelnes Modell seines Angebots in den Vordergrund, sondern zeigt eine Auswahl verschiedener Fahrzeuge. Außerdem verpflichtete die Lifestyle-Marke, für die Nordamerika der wichtigste Absatzmarkt darstellt, eine Hand voll Stars: In dem Clip ist neben Tennis-Ikone Serena Williams auch der bekannte Schauspieler Harvey Keitel zu sehen, der am Schluss des Einspielers eine Kernbotschaft übermittelt.

Hyundai will mit Ryan Reynolds Frauen betören

Ebenfalls auf einen Prominenten, jedoch in vielfacher Ausführung, setzt Hyundai. In einem Super-Bowl-Spot für 2016 lässt der koreanische Autobauer zwei Damen im neuen Hyundai Elantra eine Fahrt durch die imaginäre Ortschaft "Ryanville" unternehmen. Das weibliche Duo kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus und fährt am Ende beinahe noch einen der vielen Ryan Reynolds' im Werbeclip über den Haufen.

Bäriges Vergnügen mit dem Hyundai Elantra

In einem zweiten Werbeclip von Hyundai, der im Rahmen des Super Bowls zu sehen sein wird, ist kein Promi im Einsatz. Stattdessen tummelt sich ein Pärchen in einem Urwald-Dickicht auf der Flucht vor zwei augenscheinlich ziemlich hungrigen Bären. Glücklicherweise reicht bereits ein Funkspruch und der Elantra (2016) startet dank der neuen Remote-Software seinen Motor von selbst. Die Flucht gelingt, obwohl dies eigentlich gar nicht nötig gewesen wäre, wie sich rausstellt...

Neuer Honda-Pick-up mit innovativem Audiosystem

Ein tierisches Vergnügen hat auch der japanische Rivale Honda parat und stellt in seinem Werbeclip den neuen Pick-up Ridgeline vor. Im Spot wird die Akustik und Praktikabilität in den Vordergrund gestellt: So verfügt das Mittelklasse-Modell, das speziell für den US-Markt konzipiert ist, neben weiteren Annehmlichkeiten auch über das erste serienmäßige Audiosystem, das je in einer Pick-up-Ladefläche integriert wurde. Daraus ergibt sich nicht nur für Insassen wie Farmer ein Ohrenschmaus, die laue Sommernächte unter freiem Himmel verbringen können: Auch Schafe verleitet das Angebot zu ungeahnten musikalischen Genüssen, als Beleg fungiert ein Song der britischen Kultband Queen.

Patrick Freiwah