Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Streich: Sebastian Vettel als Mechaniker

Vettel treibt Frau in den Wahnsinn

Was ein Alptraum! Aus einer simplen Probefahrt mit dem Werkstatt-Meister wird der Höllenritt des Lebens. Verantwortlich dafür? Ein als Mechaniker verkleideter Formel-1-Fahrer: Sebastian Vettel.

Frühjahrszeit ist Reifenzeit. Und weil mit den steigenden Temperaturen die Sommerreifen wieder hervorgekramt werden, ist es auch wieder Zeit für Vettels Mechaniker-Streich. Im Video von Reifen-Spezi Tirendo mutiert der Formel-1-Star mit Schminke und einer Vokuhila-Frisur zum Mechaniker-Klischee – und damit zum Albtraum aller echten Automechaniker. Und so nimmt Sebastian Vettel im Video verschiedene Werkstattbesucher aufs Korn. Ein Beispiel gefällig? Bitte schön! Als eine Dame ihr SUV, einen Infiniti FX50, abholen möchte – ausgerechnet in der 420 PS starken Vettel Edition –, begrüßt Sebastian Vettel sie im rheinischen Dialekt: "Dat is ja 'nen Schnittchen", sagt Vettel zu der Dame, die noch nichts vom bevorstehenden Streich ahnt. "Und dat Auto is' auch schön!" Schließlich bittet er sie mit dem Vorwand zur Testfahrt, der Infiniti würde bei der Fahrt quietschen. Auf dem Hof der Werkstatt lässt Sebastian Vettel schließlich den Fünfliter-V8 seines Infinit-Namensvetters brüllen, die 520 Newtonmeter maximales Drehmoment Striche auf den Teer malen und die entsetzte Infiniti-Besitzerin kreischen.

Bildergalerie: Sebastian Vettel verulkt Infiniti-Fahrer

Vettel als Mechaniker? Ein viraler Hit!

Das gleiche Spiel stellt Sebastian Vettel mit einem Geschäftsmann und Besitzer eines Infiniti Q50 an. Der ganz offensichtliche Spaß Vettels, und der ebenso ersichtliche Ärger seiner Beifahrer ließ Video von Reifen-Spezi Tirendo und Infiniti schließlich zum viralen Hit werden.

Mehr zum Thema: Solberg spielt Mercedes-Technikern Streiche

Alexander Koch