Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Seat Ateca 150-PS-Diesel: Produktionsstopp

NOx-Werte beim Ateca zu hoch

Die Produktion des Seat Ateca muss wegen zu hoher Stickoxidwerte vorübergehend eingestellt werden. Betroffen ist die TDI-Variante mit 150 PS und Frontantrieb. Der Grund: Statt eines SCR-Kat wurde nur ein NOx-Speicherkat verbaut.

Die Produktion des neuen Seat Ateca ist gestoppt worden. Messungen haben ergeben, dass der Stickoxid-Grenzwert für die Euro-6-Norm überschritten wird. Betroffen ist die Version 2.0 TDI mit 150 PS und Frontantrieb. Der Grund steht ebenfalls fest: Statt einen SCR-Kat zu verbauen, hat sich Seat für die kostengünstigere Lösung entschieden und die betroffene Version nur mit einem NOx-Speicherkat versehen. Da jetzt aufwändig nachgerüstet werden muss, können sich Interessenten nur in Geduld üben oder sich für einen Ateca mit anderer Motorisierung oder anderem Antrieb entscheiden. Mit einiger Sicherheit wird die Nachrüstung ins Jahr 2017 hineinreichen. Wer nicht so lange warten möchte, könnte sich ersatzweise den Seat Ateca mit 150 PS und Allradantrieb anschauen, der standardmäßig mit einem SCR-Kat ausgerüstet ist.

Mehr zum Thema: Preis und Technik Seat Ateca

Der Seat Ateca im Video:

 

Produktion gestoppt: Seat Ateca mit 150-PS-Diesel

Für den Mutterkonzern VW ist die Meldung eine neue Hiobsbotschaft, da sie das momentan ohnehin sehr sensible Thema der Abgaswerte ein weiteres Mal kritisch beleuchtet und die Versprechen des Konzerns, zukünftig alles besser machen zu wollen, konterkariert. Diese Sparmaßnahme bringt Seat und damit VW erneut in Erklärungsnot.

Mehr zum Thema: So fährt sich der neue Seat Ateca

Michael Strathmann