Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Saab 96: Tuning von Neo Brothers

Oller Saab 96 rennt 210 Sachen

Was ein Knaller! Unter der Hülle des wieder zum Leben erweckten Saab 96 steckt das Chassis vom modernen Saab 9-3. Der Zweiliter-Vierzylinder leistet über 210 PS!

Nach Schließung der Saab-Fabrik in Trollhättan, Schweden, im Jahre 2011 wollten die Neo Brothers einen ganz besonderen Saab bauen – und fanden einen verlotterten Saab 96 von 1974 als Umbaubasis. Mit dem Chassis und der Technik eines modernen Saab 9-3 von 2005 sollte dem 96er neues Leben eingehaucht werden. Doch was schnell erzählt ist, barg natürlich eine Menge Herausforderungen: Der Saab 96 ist schließlich deutlich kürzer und gedrungener als ein 9-3, was eine Menge Anpassungsarbeiten erforderte. Die Briten nahmen den Saab 96 deshalb komplett auseinander und bauten ihn von Hand um die neue Basis herum. Der ebenfalls übernommene Zweiliter-Vierzylinder (B207R) sollte eine gründliche Überholung erfahren: Geschärfte Nockenwelle treffen auf einen neuen Zylinderkopf mit größeren Einlassventilen, Wossner-Kolben und Verdi-Connection-Pleuelstangen. Die Hochdruck-Benzinpumpe drückt in Zusammenarbeit mit den neuen Deka-Injektoren deutlich mehr Sprit in die Zylinder des Saab 96, die zusätzlich vom Garett-Turbolader zwangsbeatmet werden. Eine Edelstahl-Abgasanlage mit 75 Millimetern Durchmesser schmeißt den giftigen Rest der heißen Verbrennung hinten raus. Natürlich nicht ohne für satten Sound zu sorgen! Stahlflex-Öl- und Wasserleitungen runden die Performance-Update am Saab 96 gekonnt ab! Mehr zum Thema: Die Geschichte Saabs

Bildergalerie starten: Saab 96 von Neo Brothers

Saab 96 von Neo Brothers im Video:

 

Saab 96 von Neo Brothers baut auf 9-5-Chassis

Damit ist auch klar, der Vierzylinder hatte die längste Zeit 210 PS. Zu welcher Leistung der Motor nach dem Feinschliff von Maptun nun im Stande ist, verraten die Neo Brothers allerdings nicht. Doch sind weder der speziell angefertigte Überrollkäfig noch die Scheiben aus Polycarbonat ein Akt der Zierde, so viel ist klar! Nach seiner Premiere am Saab-Museum durfte der Saab 96 schließlich auf die Rennstrecke. Eine Premiere, der die Neo Brothers mit gemischten Gefühlen entgegen sahen: Da der 96er in reiner Handarbeit entstand, konnte niemand recht einschätzen, wie sich der Saab unter extremer Belastung verhalten würde. Doch rannte der Saab 96 nicht nur, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Nein, er erreichte auch nie da gewesene Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Mission accomplished, Neo Brothers! Mehr zum Thema: Doch kein E-Auto auf Saab-Basis

Mehr zum Thema: Saab 9-3 mit Viper-V10

Alexander Koch