Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Rolls-Royce Wraith: Tuning von Office-K

Rolls-Royce mal anders

Dieser Rolls-Royce Wraith würde auch gut in ein Rap-Video passen. Goldener Grill, Felgen und Diffusor sind Ansagen für den internationalen Hip-Hop-Bedarf. Und woher kommt das Sahnestück? USA? Dubai? Falsch! Dahinter stecken die Japaner von Office-K

Einen solchen Nobel-Schlitten hätten wir am ehesten auf der Dubai International Motor Show erwartet; stattdessen kommt das gold-weiße Protzmobil aus der japanischen Tuning-Garage von Office-K, den asiatischen Chef-Veredlern für alles, was gut und teuer ist. Maybach, Bentley, Aston Martin – überall haben die findigen Pimp-Ninjas schon ihre Finger im Spiel gehabt. Nun ist es ein Rolls-Roce Wraith, also britische Nobility, der einer gehörigen Gold-Kur unterzogen wurde. Das Ergebnis ist dann auch wahrlich royal. Strahlend weißer Lack und goldene Highlights machen das Coupé zu einem echten Hingucker.

Bildergalerie: Rolls-Royce mit Gold getunt

Tiefergelegter Wraith im Goldgewand

Goldener Grill, goldene Akzente am Kotflügel und goldene Fensterrahmen sorgen am Auto für den enorm hohen Bling-Bling-Faktor. Hinzu kommt das Bodykit von Wald International, sowie ein Satz massiver 27-Zoll-Felgen von Forgiato – natürlich auch in hochkarätigem Gold. Mit seinem Leergewicht von über 2,3 Tonnen sprintet das tiefergelegte Luxus-Coupé in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und knackt so mühelos die 300er-Marke knacken – wäre da nicht die elektronische Abregelung bei Tachostand 250 km/h.

Mehr zum Thema: Die hässlichsten Tuningautos

Julian Islinger