Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Rolls-Royce-Parade in Tschetschenien

Mit dem Rolls zum Traualtar

Wenn der Sohn des tschetschenischen Präsidenten heiratet, dann geschieht das nicht etwa unauffällig, sondern mit allem Pomp, den man in einem so bettelarmen Land von der herrschenden Klasse erwartet. Mit mehr als 20 Rolls-Royce und ein zahlreichen S-Klassen geht es nach der Trauung durch den Ort.

So etwas haben die Einwohner des kleinen tschetschenischen Dorfes wohl auch noch nicht gesehen. Völlig gebannt steht die Menschenmenge am Rand der Straße und sieht dabei zu, wie der Sprössling von Ramsan Kadyrow, dem Präsidenten von Tschetschenien, an der Spitze eines scheinbar endlosen Zugs aus Luxus-Limousinen seine soeben geschlossene Vermählung feiert. Mehr als 20 Rolls-Royce haben wir bei diesem motorisierten Hochzeitszug gezählt, darunter sogar einige Rolls-Royce Phantom V für Gäste, die es etwas klassischer mögen. Nur hin und wieder mischt sich eine fast ordinär wirkende Mercedes S-Klasse unter die britischen Luxus-Limos, was die umstehenden Leute aber nicht weiter zu stören scheint.

Mehr zum Thema: G-Klassen-Overkill auf Hochzeit

Luxus-Hochzeit mit dutzenden Rolls-Royce

Das ganze Bild der prunkvollen Hochzeitsparade wirkt bizarr, gerade, wenn man es im Kontext der ärmlichen Behausungen betrachtet, die am Rand der Straße kauern. Denn Teschetschenien ist eines der ärmsten Länder der Region und der Regierung wird sicher nicht ohne Grund nachgesagt, bis auf die höchste Ebene in korrupte Geschäfte verstrickt zu sein. Der Kontrast, der sich aus dem Aufmarsch der millionenschweren Flotte aus Rolls-Royce und S-Klassen ergibt, kann diesen Eindruck nur verstärken. Je ärmer ein Land, umso reicher sind meist die tonangebenden Eliten. Ein Schaulustiger hat das bonzige Spektakel mit seinem Handy festgehalten.

Mehr zum Thema: Udai Husseins teure Autosammlung

Julian Islinger