Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Luftverschmutzung in Paris: Stadt fördert Auto-Alternativen

Elektro kostenlos

Die Stadtverwaltung von Paris reagiert auf die schlechte Luft in der Stadt: Städtische Fahrräder und Elektroautos können derzeit kostenlos genutzt werden, auch Parkgebühren für Pkw fallen momentan nicht an

Weil die Feinstaubwerte seit Tagen weit über dem Limit liegen, können Bewohner und Touristen der französischen Hauptstadt seit diesem Donnerstag kostenlos städtische Fahrräder und Elektroautos nutzen. Dies soll den Verkehr von konventionellen Autos mit Verbrennungsmotor einschränken und zu einer Reduzierung der Luftverschmutzung beitragen.

Dicke Luft in Paris: Stadt fördert Auto-Alternativen

Auf zahlreichen Straßen im Großraum der französischen Hauptstadt gelten zudem besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Stadtverwaltung forderte die Einwohner auf, ihre Autos ganz stehenzulassen. Sie müssen vorerst keine Parkgebühren zahlen.

Als Hintergrund der hohen Feinstaubkonzentration gilt die aktuelle Wetterlage mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Sie sorgt dafür, dass es deutlich weniger Austausch zwischen den Luftschichten gibt, was normalerweise für eine Verteilung der Schadstoffe sorgt. Neben Paris sind derzeit zahlreiche weitere Städte und Gemeinden in Frankreich von dem Phänomen betroffen.

dpa/az