Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Opel: Eye Tracking-Technologie

Mit den Augen steuern

Was nach Science Fiction klingt, soll bei Opel Realität werden: Die Rüsselsheimer planen Scheinwerfer, die mit den Augen gesteuert werden

Opel arbeitet an adaptiven Scheinwerfern, die dem Blick des Fahrers folgen. Bei der Eye Tracking genannten Technologie tastet eine Kamera, die mit Infrarotsensoren und Fotodioden ausgerüstet ist, das Auge des Fahrers nach Herstellerangaben mehr als 50 Mal in der Sekunde ab und ermittelt so die Blickrichtung.

Opel: Eye Tracking in Zusammenarbeit mit TU Darmstadt

Stellmotoren in den Scheinwerfern passen diese dann «quasi in Echtzeit» horizontal und vertikal an. Dafür dass der Lichtkegel sich fließend bewegt und nicht wie das Auge abrupt hin- und herspringt, sorge ein Verzögerungsalgorithmus.

"Die Idee, das Licht durch die Blickrichtung des Fahrers zu lenken und zu dosieren, verfolgen wir seit rund zwei Jahren. Je mehr wir sehen, wie attraktiv diese Technologie ist, desto intensiver treiben wir unser gemeinsames Projekt voran", sagt Ingolf Schneider, Leiter des Bereiches Lichttechnik bei Opel.

Die Rüsselsheimer entwickeln das System gemeinsam mit der Technischen Universität Darmstadt. Wann es reif für den Serieneinsatz ist, teilte der Hersteller noch nicht mit.

dpa/az