IAA Frankfurt

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Opel Adam 1.0 SIDI: Neuer Dreizylinder-Benziner auf der IAA 2013

1,0-Liter-Zukunft

Ab 2014 verbaut Opel im Kleinwagen Adam einen neuen Dreizylinder-Benziner. Der 1.0 SIDI Turbo soll besonders effizient und laufruhig sein

Durchschnittlich sieben Jahre lang bauen die Autohersteller ein bestimmtes Fahrzeug. Nach etwa drei Jahren kommt ein erstes Facelift und am Schluss erwarten alle mit Spannung den Nachfolger. Bei Motoren ist das allerdings anders. Neu entwickelte Aggregate werden zwar im Laufe der Zeit immer weiter optimiert, bleiben aber meist deutlich länger im Programm als die Fahrzeuge, die sie antreiben.

Opel: Neuer Dreizylinder-Benziner erstmals im Adam

Und so muss eine Neuentwicklung zukunftssicher sein, spritsparend, kultiviert. Und genau das verspricht Opel von der neuen Generation Dreizylinder-Turbobenziner, die auf der IAA 2013 im September vorgestellt und Anfang nächsten Jahres zunächst im Opel Adam verbaut werden soll.

Der 115 PS starke 1.0 SIDI führt die geplante Erneuerung der Opel-Motorenpalette fort, die Ende 2012 mit den 1,6-Liter-Vierzylindern begann. Dank Ausgleichswelle und reichlich Ingenieursarbeit soll der Dreizylinder leiser und laufruhiger als mancher Vierzylinder sein und 20 Prozent weniger verbrauchen als der 1,6-Liter-Sauger, den er ersetzt.

Gemeinsam mit dem kompakten Motor debütiert auch ein ebenfalls neu entwickeltes und besonders leichtes Sechsgang-Schaltgetriebe, dass künftig in Klein- und Kompaktwagen mit Motoren bis 220 Nm Drehmoment eingesetzt werden soll. Bei der Arbeit erleben kann man Motor und Getriebe dann ab 2014 im Opel Adam 1.0 SIDI, weitere Kandidaten sind das Kompakt-SUV Opel Mokka und der nächste Corsa.

 
Jonas Eling