Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Nissan GT-R: Tuning von MSL Performance

GT-R als Riesen-Feuerzeug

Als ein Nissan GT-R auf dem Dynamometer abdreht und Flammen durch den Auspuff rülpst, hat dieser todesmutiger Typ nichts Besseres zu tun, als sich vom Auto Feuer geben zu lassen. Ohne Handschuhe!

Flammen, die aus dem Auspuff züngeln, können schon ziemlich cool sein. Oder etwas peinlich – je nachdem auf was man so steht. Hochgezüchtete Autos wie der Lamborghini Aventador oder Ferraris 430 Scuderia sind bekannt dafür, bei extremem Leistungs-Abruf Feuer zu speien. Etwa am Dynamometer, wo für gewöhnlich gemessen wird, was ein Auto so an Power unter der Haube hat. Ein jetzt auf diesem Messprüfstand getesteter Nissan GT-R von MSL Performance konnte ebenfalls mit einem solchen Stunt begeistern. Und beweist im selben Abwasch gleich mit, dass es einige Leute gibt, die man am besten nicht mit einem Fahrzeug alleine lassen sollte, das parallel Fortbewegungsmittel und Flammenwerfer ist. Der Mann in dem Video lässt sich jedenfalls nicht lumpen und versucht mit dem Tatendrang des tollkühnen Forschers, die Feuerkraft des GT-Rs mittels Glimmstengel zu überprüfen.

Bildergalerie starten: Nissan GT-R von MSL

Nissan GT-R von MSL Performance im Video:

Nissan GT-R von MSL Performance mit ordentlich Feuer

Während eine gebannte Menge Zuschauer das Spektakel aus angemessener Entfernung filmt, rotiert das in Roségold verkleidete Geschoss ordentlich am Messgerät und drückt seine Leistung von etwa 670 PS mit aller Gewalt auf die Hinterachse. Begleitet wird der extreme "Spinning-Kurs" von einem brachialen Motoren-Gewitter, das einem Wellen von Gänsehaut über den Rücken jagt. Dann hustet der Nissan Salve um Salve von Feuer aus dem Auspuff und entzündet die Kippe. Doch so ganz traut der von Lautstärke und Hitze eingeschüchterte Zigaretten-Mann dem Budenzauber auch nicht, wie man an seiner finalen Reaktion ablesen kann.

Mehr zum Thema: Aventador spuckt Feuer

Julian Islinger