Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche 911 Turbo (991): Tuning von Moshammer

Mooshammers Turbo-King

Moshammer bringt den Porsche 911 Turbo auf Touren! Die Tuningschmiede nagelt dem Zuffenhausener ein deftiges Bodykit ans Blech. Gewürzt mit einer Tieferlegung und pechschwarzes Räderwerk.

Die Tuningschmiede Moshammer macht den Porsche 911 Turbo zur "Downforce 1". Moshammer-Front- und Heckschürze sorgen für verbesserten Abtrieb,  Seitenschweller, markantere Kotflügel und zusätzliche Lufteinlässe dürften dagegen eher der Optik dienen. Das Paket von Moshammer rundet ein Heckdiffusor am Porsche 911 Turbo 991 ab. Wobei, noch nicht ganz. Moshammer spendiert dem Schwaben auch noch eine Tieferlegung um 30 Millimeter, sodass die monströsen 20-Zöller aus dem Hause Schmidt Revolution so richtig zur Geltung kommen. Abgedunkelte Scheiben am aufgemotzten 911 Turbo, an dem TC-Concepts-Chef Ali Ekici – bekannt aus der Kult-TV-Serie "Die Autohändler" –  Hand anlegte, gehen hingegen als Detailarbeit durch.

Bildergalerie starten: Porsche 911 Turbo von Moshammer

Porsche-Modellpalette im Video:

 

Moshammer 911 Turbo mit Ultraleicht-Felgen

Informationen, ob der Porsche lauter und schneller wurde, sind uns nicht überliefert. Beim Serien-Porsche 911 Turbo oder 911 Turbo S verteilen sich 3,8 Liter Hubraum auf sechs Brennkammern, die von zwei Turboladern zwangsbeatmet werden. Egal ob 911 Turbo mit 520 PS oder sogar 911 Turbo S mit 560 PS: das Bedürfnis nach mehr Durchzug dürfte auf den hier 18-fach verstellbaren Sportsitzen nur wenige Insassen überkommen. Der Allradantrieb erlaubt dem Porsche 991 Turbo satte Sprintzeiten: Aus dem Stand geht es im 911 in 3,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100, im Top-Modell Porsche 911 Turbo S sogar in nur 3,1 Sekunden.

Mehr zum Thema: AMG GT vs. 911 Turbo

Patrick Freiwah