Mercedes kürzt Produktion in Sindelfingenwegen Nachfrage-Rückgang

Daimler kürzt Produktion

Zu geringe Nachfrage weckt bei Daimler den Wunsch nach einer Kürzung der Produktion in Sindelfingen. Verhandlungen mit dem Betriebsrat laufen

Mit einer Kürzung der Produktion im Stammwerk Sindelfingen will Mercedes auf sinkende Nachfrage nach den Modellen der E- und S-Klasse reagieren. Nach der Ankündigung eines umfangreichen Sparprogramms in der letzten Woche verhandelt Daimler nun über Produktionsanpassungen in seinem größten Pkw-Werk.

Mercedes: Produktion in Sindelfingen wird 2012 gekürzt

"Wir passen die Produktion einzelner Bereiche an die Nachfrage an", sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag auf dpa-Anfrage und bestätigte entsprechende Berichte vom "Handelsblatt" und der "Stuttgarter Zeitung". Mit der S- und E-Klasse seien gleich zwei Modelle in einem relativ fortgeschrittenen Lebenszyklus, erklärte er.

Eine Betriebsratssprecherin sagte der dpa, Konzern und Betriebsrat verhandelten derzeit über eine Umstellung der Schichtpläne im vierten Quartal. Ihr zufolge hat Daimler eine Einigungsstelle angerufen, weil sich Werksleitung und Betriebsrat nicht auf die neuen Schichten einigen konnten.

Konzern-Chef Dieter Zetsche hatte zuvor eingeräumt, Daimlers Pkw-Sparte werde den angepeilten Rekordgewinn aus 2011 dieses Jahr nicht mehr erreichen und daraufhin ein Sparpaket angekündigt.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Dem Betriebsrat zufolge stehen die geplanten Produktionskürzungen in keinem unmittelbaren Zusammenhang zu dem Sparprogramm. Der Daimler-Sprecher betonte, der Autobauer peilte für das laufende Jahr weiterhin einen Rekordabsatz an.
dpa/az