Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes C-Klasse im US-Crashtest IIHS

C-Klasse gewinnt Safety-Award

Die aktuelle Mercedes C-Klasse hat im Crashtest des IIHS (Insurance Institute for Highway Safety) den "Top Safety Pick+ award" gewonnen. Die Mittelklasse-Limousine überzeugt mit ihrer vorbildlichen Sicherheit.

Ja, das schaut doch gut aus! Obwohl die Mercedes C-Klasse im Crashtest-Video des IIHS (Insurance Institute for Highway Safety) mit voller Wucht gegen die Kante fährt, reagiert das Sicherheitssystem vorbildmäßig. Und zwar derart, dass die Mittelklasse-Limousine jetzt vom IIHS mit dem "Top Safety Pick+ award", dem amerikanischen Pendant zur 5-Sterne-Verleihung der Euro NCAP, ausgezeichnet wurde. Bei ihrem Crashtest prüft das IIHS gleich in fünf Kategorien, darunter der berüchtigte "small overlap crash", bei dem der Testwagen nur mit dem Scheinwerfer in ein festes Hindernis kracht. Das unterscheidet den amerikanischen Crashtest von seinem europäischen Gegenstück, der den Frontalaufprall testet. In allen fünf Bereichen, darunter auch eine Überprüfung der Dachsabilität, konnte die Mercedes C-Klasse überzeugen und sich die Auszeichnung sichern. Mehr zum Thema: US-Musclecars im Crashtest

Bildergalerie starten: Crashtest C-Klasse

So hat das IIHS getestet (Video):

 

Mercedes C-Klasse erfolgreich beim US-Crashtest IIHS

Beim "small overlap crash" in der Mercedes C-Klasse zeigt sich auch deren vorbildliche Kabinen-Stabilität. Nur 10,16 cm knautscht sich die Fahrgastzelle nach innen, was eine starke Verbesserung gegenüber der Vorgänger-Generation darstellt, deren Karosserie sich bis zu einem halben Meter (50,8 cm) in den Fußraum verformt hatte. Auch in der Bewertung der Dachstabilität konnte die Mittelklasse-Limousine mit 7 Punkten die Bestwertung erzielen. Die Beschaffenheit der Dachstabilität ist bspw. bei Überroll-Unfällen von großer Bedeutung. Mehr zum Thema: Die wichtigsten Crashtests

Mehr zum Thema: Kaufberatung Mercedes C-Klasse W104

Julian Islinger