Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes C 350 Coupé: Tuning

C-Coupe mit Camouflage-Folie

Was kommt auf den Lack eines Mercedes C 350 Coupé? Folie, natürlich. Und zwar so viel und so lange, bis aus besagtem Auto ein Camouflage-Blaubeerkuchen geworden ist.

Kein Automobil ist ab Werk optisch so, dass es Alle und Jeden auf Anhieb zufrieden stellen kann. Individualisten wollen sich austoben und sind entsprechend selten mit der Standard-Lackierung einverstanden. Uni ist ja in Ordnung, aber nur im Wort Unikat. Und natürlich kann diesen Leuten geholfen werden, zum Beispiel vom Folienwerk-NRW, die sich unter dem Motto "Folie statt Lack" auf Autoveredlung durch Fahrzeugvollverklebung und Tuning spezialisiert haben. Nun hat sich Folienwerk vor kurzem eines Mercedes C 350 Coupé angenommen. Der Benz hat ab Werk 272 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment, generiert aus einem V6-Benziner. In 6,4 Sekunden gehts von null auf 100 km/h. Endgeschwindigkeit: 250 Sachen. Die inneren Werte stimmen also. Damit es außen auch möglichst nach etwas aussieht, das nicht dem Durchschnitt entspricht, gab es eine Komplettfolierung in matt-metallic, die aussieht wie eine Camouflage mit Blaustich. Dabei braucht sich dieser Benz mit seinem Umbau auf Black-Series-Body durch Prior Design nun wirklich nicht zu verstecken. Dazu wurden ihm dann noch 20-Zoll-Alufelgen aufgeschnallt, die jetzt hellweiß vor sich hinglänzen. Aus räumlicher Sicht sprichwörtlich abgeschlossen wird die Transformation des Mercedes durch eine Auspuffanlage aus Edelstahl.

Bildergalerie: Mercedes-Benz C-Coupé 350 im Folienlook

Ist der Lack zu hässlich kommt Folie drüber

Bei einer Vollverklebung werden sichtbare, lackierte Flächen mit einer speziell dafür entwickelten Folie bestückt. Diese bietet optimalen Schutz vor Lackschäden, zum Beispiel durch Steinschlag. Dabei ist sie rückstandslos entfernbar und wesentlich günstiger und umweltfreundlicher als eine Neulackierung.

Mehr zum Thema: B55 AMG – B wie brutal!

Michael Strathmann