Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Michelle Rodriguez fährt Tempo 320

Letty dübelt F-Type SVR auf 320

Den neuen Jaguar F-Type SVR fahren zu dürfen ist schon ein Glücksfall. Wenn man dann noch Michelle Rodriguez heißt und auf einer extra abgesperrten Straße auf die Tube drücken darf, geht's richtig ab – bis auf dem Tacho 320 km/h steht.

Gleich und gleich gesellt sich gern und schöne Autos haben schon immer schöne Frauen angezogen. Das war auch diesmal der Fall, als sich Michelle Rodriguez, die wir aus dem "Fast and Furious"-Franchise als Letty Ortiz kennen, für Jaguar hinters Steuer eines F-Type SVR klemmte. Und meine Herren, geht’s dann ab! 300 km/h zu erreichen ist ja schon eine unerreichte Schallgrenze für die meisten von uns, aber Michelle wollte ja auch noch unbedingt 200 mp/h aufs Tacho zwirbeln – und hat’s geschafft. Am Ende standen 201 mp/h zu Buche, umgerechnet sagenhafte 323 km/h. Schneller wird auf F1-Geraden auch nicht unbedingt gefahren. Der schnellste Jaguar seit Langem, genauer gesagt seit Mitte der Neunziger, wo der XJ220 die 200 mp/h-Marke knackte,  zeigt der Welt seit dem Genfer Autosalon 2016 was in ihm steckt. Aber jetzt wurde er das erste Mal komplett ausgefahren. Das macht Michelle "Letty" Rodriguez dann wohl zu einer Art Chuck Yeager der Jaguar-Historie.

Bildergalerie: Sexy Beast! Und Michelle sieht auch gut aus!

Michelle Rodriguez fährt Jaguar F-Type SVR

Vergleichen kann man die beiden Raubkatzen eher nicht, denn der neue Jaguar F-Type SVR ist nicht spartanisch, sondern geradezu komfortabel ausgestattet, unter anderem mit Power Seats und Stereo-Anlage. Das Wichtigste aber schlummert unter der Haube und ist ein alter Bekannter: Einen Fünf-Liter-V8-Supercharger bauen die Jungs bei Jaguar schon seit Menschengedenken in ihre Autos.

Mehr zum Thema: Update! Heiße Kisten in Fast 8

 

Michael Strathmann