Hyundai: Weiter auf Rekordkurs im Jahr 2012

Starkes drittes Quartal

Absatz: Hyundai liegt 2012 weiter auf Rekordkurs: Der Autobauer verkaufte in den ersten neun Monaten des Jahres weit mehr Fahrzeuge als ursprünglich erwartet

Südkoreas größter Autohersteller Hyundai bleibt im dritten Quartal auf Rekordkurs und mischt auch den kriselnden europäischen Markt weiter kräftig auf. Dank des guten Absatzes in den ersten neun Monaten könnten die Verkäufe im Gesamtjahr sogar die Erwartungen von 4,29 Millionen Autos übertreffen und bei 4,38 Millionen Stück landen, prognostizierte der Konzern am Donnerstag.

Gegen den Trend legte das Unternehmen, das 2012 zusammen mit seiner Schwesterfirma Kia Motors den vierten Platz unter den weltgrößten Autobauern erobern konnte, in Europa zu. Hier wuchs der Absatz der Marke Hyundai zwischen Januar und September um fast zwölf Prozent auf rund 338.000 Autos.

Hyundai: Weiter auf Rekordkurs für 2012

Noch stärker legte laut früheren Zahlen des europäischen Branchenverbands ACEA nur Kia auf dem hart umkämpften Massenmarkt zu. Konkurrenten wie Peugeot, Ford, Fiat, Opel oder Renault verloren dagegen Anteile. Manche Experten sehen Hyundai und Kia langfristig als größte Rivalen für Europas Branchenprimus Volkswagen.

Daneben legte Hyundai auch im größten Einzelmarkt China zu. Finanzchef Lee Won Hee korrigierte die Prognose für den Verkauf im Nachbarland von 790.000 für das ganze Jahr auf 820.000 bis 830.000 Fahrzeuge. In den USA stiegen die Verkäufe in den ersten neun Monaten um knapp zehn Prozent, hier verlor Hyundai aber leicht Marktanteile.

Trotzdem konnte der Konzern durch das Wachstum im Ausland die schwache Nachfrage auf dem koreanischen Heimatmarkt ausgleichen und legte von Januar bis September beim weltweiten Absatz um knapp acht Prozent auf 3,18 Millionen Autos zu. Etwa 2,7 Millionen Wagen davon verkaufte Hyundai außerhalb von Korea.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten ähnlich stark auf 61,75 Billionen Won (43,2 Milliarden Euro). Unter dem Strich legte der Gewinn um mehr als 17 Prozent auf 7,2 Billionen Won zu. Im vergangenen Jahr hatte Hyundai zum ersten Mal die Vier-Millionen-Schwelle beim Absatz überschritten.
dpa/az